Foto: Polizist überwacht Warteschlange vor Supermarkt (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die große Mehrheit der Menschen in Europa und den USA hält die Beschneidung der persönlichen Freiheiten zur Bekämpfung der Coronakrise für richtig. 85 Prozent der Befragten halten die aktuellen staatlichen Eingriffe für angemessen oder wünschen sich sogar schärfere Beschränkungen, wie aus einer Yougov-Umfrage im Auftrag der "Welt" in acht europäischen Ländern und den USA hervorgeht. Auch in Deutschland sind demnach 85 Prozent dafür, in Italien und in Frankreich sogar 90 Prozent, in Spanien 92 Prozent.

Foto: Kontrolle am Flughafen (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Grünen-Politiker Cem Özdemir hat das Fehlen von Gesundheitskontrollen an deutschen Flughäfen in der Coronakrise kritisiert. "Mechanismen, die in anderen Ländern selbstverständlich sind, greifen bei uns nicht", sagte der Vorsitzende des Bundestags-Verkehrsausschusses der "Welt" (Freitagausgabe). "Die Körpertemperatur der Reisenden wird zum Beispiel nicht standardmäßig gemessen.

Spargelernte / Foto: Becker-Photography/Pixabay

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Erntehelfer dürfen nun doch unter bestimmten Bedingungen nach Deutschland einreisen. Das teilte das Bundesinnenministerium am Donnerstag mit. Für April und Mai werde ein Kontingent von jeweils 40.000 Saisonarbeitern erlaubt.

FDP-Vize Wolfgang Kubicki / Foto über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - FDP-Vize Wolfgang Kubicki hält eine Debatte über ein Ende der Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie für dringend geboten. "Wir leben in einem freiheitlichen Rechtsstaat, deshalb dürfen und müssen wir auch über einen Plan für den Ausstieg aus dem Kontaktverbot für alle sprechen", sagte Kubicki der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

Foto: Anja Karliczek (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) hat die Einrichtung einer Task-Force für die Behandlung von Krebspatienten während der Corona-Pandemie begrüßt. "Viele Patientinnen und Patienten, die unter anderen schweren Erkrankungen als Covid-19 leiden, machen sich Sorgen, dass sie auch in diesen Tagen gut behandelt werden", sagte Karliczek den Zeitungen der "Neuen Berliner Redaktionsgesellschaft" (Donnerstagsausgaben).

Weitere Beiträge ...