Foto: Bundesgesundheitsministerium (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Bund hat wegen der Corona-Pandemie für die beginnende Grippesaison weit mehr Impfstoffdosen gekauft als bisher bekannt. Laut eines Berichts der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" beläuft sich die "nationale Reserve", die das Bundesgesundheitsministerium zusätzlich zu der regulär von Ärzten und Apothekern bestellten Impfstoffmenge anlegt, auf 6 Millionen Dosen. Bisher war diese Reserve auf 4,6 Millionen Dosen veranschlagt worden.

Foto: Justicia (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Wirtschaftsflügel von CDU und CSU, die Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT), will das vom Bund geplante Gesetz für eine härtere Bestrafung von Unternehmen verhindern. "Wir appellieren an die CDU/CSU-Bundestagsfraktion und die Länder mit Unionsregierungsbeteiligung, das Gesetz im Bundestag und Bundesrat abzulehnen", heißt es in einem Beschluss des MIT-Bundesvorstands, über den das "Handelsblatt" (Montagausgabe) berichtet.

Foto: Friedrich Merz (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Kandidat für den CDU-Vorsitz Friedrich Merz setzt in der Klimapolitik auf CCS-Technologie, mit der Kohlendioxid abgeschieden und gelagert wird. "Wir brauchen Technologien, mit denen wir das CO2 aus der Atmosphäre auch wieder herausbekommen", sagte Merz dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland".

Foto: Angela Merkel mit ihrem Handy (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Vor dem Bildungsgipfel am Montag hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Hürden für eine Digitalisierung der Schulden in Deutschland benannt. Alle Lehrer bräuchten "die geeigneten Computer dafür", damit digitaler Unterricht überhaupt stattfinden könne, sagte Merkel in ihrem am Samstag veröffentlichten Video-Podcast. Alle Schulen sollten zudem "so schnell wie möglich an das schnelle Internet angeschlossen werden".

Foto: Handy-Sendemast (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hält trotz massiver Bedenken des Bundesrechnungshofes weiter an der geplanten Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft fest.

Weitere Beiträge ...