Felix Brückmann von den Grizzlys Wolfsburg und Brett Olson vom ERC Ingolstadt während des Spiels zwischen den Grizzlys Wolfsburg und den ERC Ingolstadt am 10.01.2020 in Wolfsburg, Deutschland. / Foto: Mathias Renner/City-Press GmbH

Sonntag in Mannheim
Wolfsburg (WB/Grizzlys Wolfsburg) - Die Grizzlys Wolfsburg haben am 36. Spieltag ihre erste Niederlage im neuen Jahr kassiert. Gegen den ERC Ingolstadt hieß es vor rund 2.800 Zuschauern am Ende 1:7. Am Sonntag (19.00 Uhr, live bei Magenta Sport) treten die Grizzlys in Mannheim an. Unseren Live-Ticker findet ihr wie gewohnt bei Twitter.

Personal: Bei den Grizzlys fehlten mit Alex Johansson, Armin Wurm, Lucas Lessio und Sebastian Furchner weiterhin vier Akteure. Wieder mit dabei waren Mathis Olimb und Jan Nijenhuis. Eric Valentin lief für Grizzlys-Kooperationspartner Kassel Huskies auf. Im Tor stand Felix Brückmann.

Der Start verlief alles andere als nach Vorstellung der Niedersachsen. Die Gäste aus Ingolstadt brauchten exakt fünf Minuten, um einen 2:0-Vorsprung herauszuschießen. Ex-Grizzly Kris Foucault und Matt Bailey durften sich von der eigenen Bank feiern lassen. Bis zur Pause gelang der Mannschaft von Headcoach Pat Cortina nicht viel. Felix Brückmann verhinderte nach einem Scheibenverlust im Eins-gegen Eins zunächst noch einen drohenden Drei-Tore-Rückstand.

Im Mitteldrittel zogen die Gäste auf 6:0 davon. Tore durch Bailey, David Elsner, Maury Edwards und Brett Findlay entschieden die Partie bereits nach 40 Minuten. Marius Möchel stellte noch vor der zweiten Sirene immerhin den ersten Grizzlys-Treffer her.

Das Schlussdrittel verlief nahezu ereignislos. Einzig David Elsner konnte sich zum zweiten Mal in die Torschützenliste eintragen und den 1:7-Endstand herstellen.

Am Sonntag, zur späten Uhrzeit um 19.00 Uhr, treten die Grizzlys in Mannheim an. Vorab findet bereits am Samstag ab 12.15 Uhr der Neujahrsempfang für alle Dauerkarteninhaber im VIP-Bereich der Eis Arena statt.