Eisarena / Foto: City-Press

Wolfsburg (WB/Grizzlys Wolfsburg) - Auswärtsdreier für die Grizzlys: Die Mannschaft von Cheftrainer Pat Cortina setzte sich am 40. Spieltag der Deutschen Eishockey Liga in letzter Sekunde mit 3:2 in Iserlohn durch. Am Sonntag zur späten Zeit um 19.00 Uhr empfangen die Grizzlys den EHC Red Bull München in der Eis Arena. 

Personal: Beste Nachricht vor der Partie war die Rückkehr von Stürmer Lucas Lessio. Armin Wurm und Ryan Button fehlten hingegen aufgrund ihrer Verletzungen. Maxi Adam, Nick Latta und Eric Valentin pausierten.

Ganze 26 Sekunden war die Partie alt, da lagen die Grizzlys bereits zurück. Alexandre Grenier hatte einen Fehler im Spielaufbau genutzt. Kurz darauf klingelte es erneut, wieder war es Grenier, der die Grizzlys in der Anfangsphase somit eiskalt erwischte. Christoph Höhenleitner traf im weiteren Verlauf den Pfosten. Ein Tor gelang den Autostädtern aber nicht.

Wenige Augenblicke waren im zweiten Drittel gespielt, da sorgte Fabio Pfohl nach gutem Zuspiel von Toto Rech für den ersten Treffer der Grizzlys. Die Mannschaft von Cheftrainer Pat Cortina war in der Folge besser im Spiel, hatte jedoch kurz vor der zweiten Sirene Glück, als MacQueen nur den Pfosten traf.

Im Schlussdrittel gelang Nationalspieler Dominik Bitter der verdiente 2:2-Ausgleich. Die Schlussphase wurde richtig dramatisch. Erst vergab Lucas Lessio im Duell mit Goalie Jenike. Dieser bekam anschließend eine Strafzeit. Im folgenden Powerplay traf Toto Rech eine Sekunde vor Spielende zum umjubelten 3:2-Siegtreffer.