(L-R) Fabio Pfohl, Valentin Busch, Marius Möchel, Jeffrey Likens , Sebastian Furchner, Christoph Höhenleitner, Mathis Olimb und Jan Nijenhuis von den Grizzlys Wolfsburg nach dem Spiel zwischen den Grizzlys Wolfsburg und dem EHC Red Bull München am 26.01.2020 in Wolfsburg, Deutschland. / Foto von Marco Leipold/City-Press GmbH

Wichtiger Sieg: Die Grizzlys Wolfsburg konnten sich am 41. Spieltag der Deutschen Eishockey Liga gegen den Tabellenführer EHC Red Bull München Liga mit 5:1 durchsetzen Wolfsburg (WB/Grizzlys Wolfsburg) - Rund 2.500 Zuschauer und Fans in der Eis Arena waren begeistert über den Auftritt ihrer Mannschaft. Das nächste Heimspiel findet am kommenden Freitag statt. Zu Gast sein werden die Adler Mannheim.

Personal: Die Grizzlys mussten auf Armin Wurm und Ryan Button verzichten. Zwischen den Pfosten vertraute Pat Cortina erneut auf Felix Brückmann sowie den Reihen, die in Iserlohn gewinnen konnten.

Das erste Drittel verlief ganz nach dem Geschmack der Grizzlys-Fans. Ihr Team spielte mutig nach vorne und belohnte sich für den großen Kampfgeist. Garrett Festerling (5.) und Gerrit Fauser (9.) stellten im Powerplay auf 2:0. Kurz darauf traf auch noch Toto Rech (14.). Dass es zur Pause 3:1 stand, lag an einer doppelten Unterzahl, die München durch Toprscorer Chris Bourque (16.) nutzen konnte. Dennoch lieferten die Grizzlys eines der besten Drittel in der laufenden Spielzeit.

Den dritten Powerplaytreffer an diesem Abend gab es im Mittelabschnitt zu bejubeln. Erneut war es Topscorer Toto Rech (26.), der ein Zuspiel von Brent Aubin verwerten konnte. Die rund 2.500 Zuschauer in der Eis Arena waren vom Auftritt ihres Teams begeistert.

Die Grizzlys kämpften auch im letzten Drittel um jeden Zentimeter auf dem Eis und konnten letztlich drei verdiente Punkte in der Eis Arena behalten. Brent Aubin (60.) traf zum 5:1-Endstand ins leere Münchner Tor.

Live-Ticker