Foto: Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf (über dts Nachrichtenagentur)

Hamburg (dts Nachrichtenagentur) - Der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), Thomas Bach, will angesichts der Corana-Pandemie bei einer möglichen Entscheidungen über eine Absage oder Verlegung der Olympischen Spiele in Tokio dem Rat der Weltgesundheitsorganisation folgen.

Den ARD-Tagesthemen (Donnerstagausgabe) sagte Bach, der Zeitplan für die Olympischen Spiele in Tokio werde eingehalten. Deshalb stehe man bereits seit Mitte Februar in ständigem Kontakt mit der Weltgesundheitsorganisation WHO, auf deren Rat man höre.

Auf die Frage, ob man die Olympischen Spiele absagen werde, wenn die WHO dies rate, sagte Bach: "Wir werden dem Rat der Weltgesundheitsorganisation folgen." Bach räumte ein, man habe derzeit aufgrund der Pandemie "ernsthafte Probleme mit den Qualifikationswettbewerben". Dort gebe es viele Absagen, so dass in einigen internationalen Verbänden und Sportarten "die Qualifikationssysteme gefährdet" seien.

"Hier werden wir sehr flexibel reagieren müssen", erklärte Bach, etwa indem Wettbewerbe verlegt und Qualifikationskriterien geändert würden. Den Athleten insbesondere aus den derzeit besonders betroffenen Ländern und Regionen müsse "unter diesen wirklich extrem schwierigen Bedingungen eine faire Qualifikation" geboten werden.