Jeppe Smed Nielsen/Pixabay

Nach 2:0-Führung spielen die Wölfe 2:2-Unentschieden gegen Freiburg.
Wolfsburg (WB/VfL Wolfsburg) - In einer hart umkämpften wie ausgeglichenen Begegnung teilten sich der VfL Wolfsburg und der SC Freiburg die Punkte. Trotz einer 2:0-Führung konnten die Niedersachsen die Partie nicht für sich entscheiden. Wout Weghorst sorgte für die Führung der Hausherren. Erst traf der Niederländer in der 14. Spielminute aus dem Lauf ins rechte Eck, dann markierte er das 2:0 per Strafstoß (27.).

Unmittelbar davor und danach wurden zwei Treffer von Daniel Ginczek durch den Videoschiedsrichter revidiert. Kurz vor der Pause verkürzte Lucas Höler zum 1:2 (43.), nahezu mit dem Wideranpfiff köpfte Roland Sallai den 2:2-Endstand (46.). Für die Grün-Weißen steht eine Englische Woche an. Bereits am Dienstag, 16. Juni, gastieren sie bei Borussia Mönchengladbach. Anpfiff ist um 18.30 Uhr.
Steffen nach Gelbsparre zurück in Startelf

Nach dem 1:0 Erfolg an der Weser veränderte VfL-Cheftrainer Oliver Glasner seine Startelf auf zwei Positionen. Renato Steffen und Ginczek spielten von Beginn an, während Admir Mehmedi verletzungsbedingt ausfiel und Joao Victor vorerst auf der Bank Platz nahm.

Den kompletten Artikel gibt´s auf: VfL Wolfsburg