Viele Spieler verlassen die Mannschaft und mit den Neuzugängen gibt es einen Neubeginn / Foto: TSV Hehlingen

Hehlingen (WB/TSV Hehlingen) - Der TSV Hehlingen leitet die kommende Spielzeit 2020/2021 mit einem großen Umbruch ein. Gleich neun Spieler kehren dem TSV den Rücken. Unter diesen Abgängen befindet sich mit Dario Alaimo auch der erfolgreichste Torschütze der letzten Saison der Hehlinger.

Er schließt sich zur kommenden Saison dem Bezirksliga-Aufsteiger aus Wendschott an. Aber nicht nur seinen Abgang müssen die Hehlinger verkraften, hinzu kommen mit Julian Queck, Sven Pindur, Marco Stotko und Torhüter Robin Fast weitere wichtige Spieler die den Verein aufgrund ihres Studiums verlassen müssen. Ebenfalls nicht mehr zum Kader der neuen Saison gehören Robin Heuer (SSV Vorsfelde III) und Dennis Reschke (tritt kürzer) sowie Nico Albertz (Ziel unbekannt). „Der Verein bedankt sich bei allen Abgängen für ihren Einsatz auf und neben dem Platz und wünscht ihnen natürlich alles Gute für ihre Zukunft“, so der TSV Cheftrainer Artur Krause.

Die Hehlinger können aber auch einige Neuzugänge vermelden. Unter ihnen befindet sich mit Dominik Dedolf (SV Barnstorf) auch ein alter Bekannter. Bereits im Winter stieß auch schon Hendrik Ramacher (SSV Vorsfelde A-Jugend) zum Team. Ihm folgte diesen Sommer auch Merten Kumher, welcher ebenfalls aus der Vorsfelder Jugend zu den Schwarz-Roten wechselt. Um die Verjüngung des Kaders noch weiter voranzutreiben, schnüren mit Matthew Möller, Florian Saß, Hendrik Stauß, Luis Gerich und Daniel Knorr gleich fünf Talente aus der eigenen Jugend ihre Schuhe ab sofort für den TSV. Der Trainer Artur Krause ist von seinen Neuzugängen begeistert: „Alle passen charakterlich sehr gut in die Mannschaft und werden uns auch spielerisch weitehelfen können“. Ebenfalls rücken mit Marvin Pederak, Bennet Pederak, Phil Brigl, Florian Ropel, Sascha Müller, Dennis Michalski und Daniel Michalski gleich sieben Spieler aus der eigenen zweiten Mannschaft in die erste Mannschaft hoch. Diese Spieler unterstreichen die Zielsetzung, die ohnehin schon gute Zusammenarbeit zu der eigenen zweiten Mannschaft noch stärker auszubauen. Auf der Torwartposition wird mit Jonas Trabant ein weiterer Spieler aus der eigenen Jugend zum Team stoßen. „Mit Jonas haben wir ein großes Talent in unseren Reihen, welches wir ganz behutsam an den Herrenbereich heranführen werden.“, zeigt sich Krause zufrieden.

Ab sofort wird Cheftrainer Artur Krause an der Seitenlinie von Ex- Kapitän Patrick Mörsch und von dem ehemaligen Bundesligaspieler Gerald Schröder unterstützt. Sein Co- Trainer aus der Vorsaison, Edgar Krause, wird sich nämlich auf seine Rolle als Spieler konzentrieren. „Ich bin sehr glücklich, dass ich mit Gerald und Partrick sehr viel Sachverstand und Erfahrung dazu gewinnen konnte. Mit Gerald haben wir auch das perfekte Bindeglied zwischen der ersten und der zweiten Mannschaft gefunden. Im Großen und Ganzen bin ich mit der Zusammenstellung des Kaders mehr als zufrieden und freue mich schon riesig auf die kommende Saison.“, so der TSV Trainer