Der Pokal ist wieder zurück in Wolfsburg. / Foto: SG-Wolfsburg

Wolfsburg (WB/SG Wolfsburg) - Der Pokal ist wieder zurück in Wolfsburg. Am Samstag fand das jährlich stattfindende Vergleichsschiessen zwischen Halberstadtt und Wolfsburg statt. Die Wolfsburger Schützen, die in diesem Jahr die Gastgeber waren, wurden durch die Organisation des Wettkampfes vor große Herausforderungen gestellt. In Zeiten von Corona ist die Durchführung sportlicher Wettkämpfe für Vereine nicht einfach.

Wolfgang Schulze, 2. Vorsitzender, war am Ende des Tages sehr erleichtert darüber, dass alles so reibungslos geklappt hatte. „Ich möchte mich bei allen Helfern recht herzlich bedanken. Ebenfalls möchte ich mich bei unseren langjährigen Sportschützen-Freunden aus Halberstadt bedanken. Gemeinsam haben wir es geschafft, dass unser Vergleichsschiessen auch 2020 stattfinden konnte“, so Schulze.

In diesem Jahr musste die Teilnehmerzahl stark reduziert werden, um die Vorgaben, wegen der Corona-Pandemie, einhalten zu können. Alle Teilnehmer verhielten sich sehr vorbildlich und diszipliniert. Trotzdem kam der gemeinsame Spaß nicht zu kurz, berichtet Wolfgang Schulze. Die Sportschützen aus Halberstadt und Wolfsburg traten in verschiedenen Disziplinen, mit dem Luftgewehr und dem Kleinkalibergewehr, gegeneinander an. Aufgrund der stark reduzierten Teilnehmerzahl, war der Druck auf die einzelnen Sportschützen in diesem Jahr besonders groß. Eine gespenstische Stille herrschte auf den einzelnen Schiessständen während des Wettkampfes. Konzentriert gaben die Sportschützen ihre Schüsse ab. Für die Wolfsburger Sportschützen stand viel auf dem Spiel. Haben sie es geschafft, den Wanderpokal, gestiftet vom ehemaligen Oberbürgermeister Rolf Schnellecke, wieder nach Wolfsburg zurück zu holen? Dann wurde das Ergebnis endlich verkündet. Ein lauter Jubel brach bei den Wolfsburgern aus. Ja, sie haben es geschafft. Der Pokal ist wieder zurück in Wolfsburg. Leider konnte dieser Erfolg, wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht gebührend gefeiert werden. Jedoch hoffen beide Vereine auf das kommende Jahr. Dann wird die Siegerfeier nachgeholt.