Foto: Jérôme Boateng (FC Bayern) (über dts Nachrichtenagentur)

München (dts Nachrichtenagentur) - Im Nachholspiel der ersten Runde des DFB-Pokals hat der Fünftligist 1. FC Düren in der Allianz-Arena gegen den FC Bayern München mit 0:3 verloren und die große Sensation verpasst.

Der deutsche Rekordmeister musste sich zu Beginn mit einer Elf mit vielen Neuen erst etwas sortieren. So hatte der krasse Außenseiter in der ersten Minute direkt einen Abschluss, doch Nübel konnte den Kopfball von Brasnic locker fangen.
Aber auch in der Folge war der klare Klassenunterschied auf dem Platz kaum zu erkennen. Erst in der 18. Minute hatte Choupo-Moting die erste große Möglichkeit aus kurzer Distanz, doch Jackmuth parierte stark mit dem Fuß. Die Rheinländer störten die Bayern mit viel Aufwand bereits im Aufbau, aber hatten in der 24. Minute dann doch das Nachsehen, als Choupo-Moting nach Pass von Sarr den Ball am Keeper vorbei ins Tor schob.

Nach einem Fehlpass von Jackmuth wurde der Kameruner im Strafraum gefoult und Müller erhöhte in der 36. Minute per Strafstoß unten links. In der zweiten Halbzeit hatten die Münchener das Geschehen weitgehend im Griff, hatten aber erst in der 56. Minute wider eine große Chance, als Choupo-Moting nach Pass von Costa an Jackmuth scheiterte. In der 63. Minute lupfte der Ex-PSG-Spieler über den Dürener Schlussmann, doch Pütz köpfte das Spielgerät gerade noch von der Linie.

In der 64. Minute traf Musiala nach starkem Solo aus kurzer Entfernung nur den rechten Außenpfosten. In der 75. Minute machte Choupo-Moting dann doch noch sein zweites Tor, als er zentral aus 17 Metern in den linken Knick vollendete. In der 84. Minute flog der Torwart des Fünftligisten an einem Eckball vorbei und der überraschte Martinez traf per Kopf den linken Pfosten.

Am Ende siegte Bayern München gegen tapfere Dürener glanzlos, aber insgesamt souverän und steht in der zweiten Runde des DFB-Pokals.