Foto: Wout Weghorst (VfL Wolfsburg) (über dts Nachrichtenagentur)

Wolfsburg (dts Nachrichtenagentur) - Im ersten Sonntagsspiel des siebten Spieltags der Bundesliga hat der VfL Wolfsburg 2:1 gegen die TSG Hoffenheim gewonnen.

Die Wölfe rücken damit in der Tabelle auf den sechsten Platz vor, während sich Hoffenheim auf dem 13. Rang wiederfindet. Wolfsburg erwischte den besseren Start in die Partie.
Renato Steffen brachte die Hausherren bereits nach fünf Minuten nach einem Konter in Führung. Der Treffer war zunächst wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht gegeben worden - nach Videobeweis wurde die Entscheidung aber revidiert. Auch im Anschluss blieb der VfL das aktivere Team.

Wout Weghorst sorgte schließlich in der 26. Minute für den zweiten Treffer des Spiels. Die Führung zur Halbzeit war verdient. Allerdings konnten die Gäste auch einige Schwächen in der Defensive der Wolfsburger nicht ausnutzen.

Nach dem Seitenwechsel lieferten sich beide Teams einen recht offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. In der 83. Minute verpasste Wolfsburg die Vorentscheidung, da Weghorst einen Foulelfmeter nicht verwandelte. Die Hoffenheimer konnten das nicht bestrafen: Sargis Adamyan erzielte zwar in der 88. Minute noch den Anschlusstreffer - in der Nachspielzeit verschoss allerdings Munas Dabbur ebenfalls einen Elfmeter.

Somit blieb es beim Sieg der Wölfe. Für Wolfsburg geht es nach der Länderspielpause auf Schalke weiter, Hoffenheim ist gegen Stuttgart gefordert.