Foto: Karibik (über dts Nachrichtenagentur)

Havanna (dts Nachrichtenagentur) - Zwischen Kuba und Jamaika hat sich am Dienstag ein starkes Seebeben ereignet. Geologen gaben zunächst eine Stärke von 7,3 bis 7,7 an. Diese Werte werden oft später korrigiert.

Das Beben ereignete sich um 14:10 Uhr Ortszeit (20:10 Uhr deutscher Zeit) jeweils rund 100 Kilometer von der Südküste Kubas und der Nordküste Jamaikas entfernt. Einerseits besteht dadurch in der Region Tsunami-Gefahr, andererseits kann das Beben auch Auswirkungen am Festland gehabt haben. Berichte über Schäden oder Opfer lagen zunächst nicht vor.

Es gibt weltweit etwa 18 Erdbeben dieser Stärke pro Jahr. Regelmäßig kommt es dabei zu starken Schäden an Gebäuden.