Foto: Kroatische Kuna (über dts Nachrichtenagentur)

Zagreb (dts Nachrichtenagentur) - Kroatien ist zuversichtlich, trotz der Coronakrise auch in diesem Jahr Touristen aus dem Ausland empfangen zu können.

Derzeit teste man neue Regeln für Cafés und Restaurants, sagte Premierminister Andrej Plenkovic der "Welt" (Montagausgabe). "Wir beobachten, wie das in der Praxis funktioniert. Und ich bin mir sicher, dass wir noch vor Beginn der Sommersaison viele gute praktische Erfahrungen sammeln werden." Natürlich könne man wegen der Coronakrise "nicht die gleiche Anzahl von Touristen wie in den vergangenen Jahren" erwarten, so der kroatische Regierungschef. Hotels, Ferienunterkünfte und Strände seien jedoch "auch in diesem Jahr gut vorbereitet. Sie warten nur noch auf den Startschuss, jedoch in einem neuen epidemiologischen Kontext." Kroatien hatte schnell und entschlossen auf den Ausbruch des Coronavirus reagiert und steht mit rund 2.200 Infizierten und etwas mehr als 90 Todesfällen heute deutlich besser da als einige direkte Nachbarn. Angst vor unentdeckten Infektionen müssten Touristen keine haben, versichert Plenkovic.

"Wären es mehr gewesen, hätten wir das inzwischen gemerkt, nach all den Maßnahmen, die wir ergriffen haben", sagte er der "Welt". "Unsere Testlabore, unsere Krankenhäuser hätten es gemerkt, weil unser gesamtes Gesundheitssystem in höchster Alarmbereitschaft war." Um das Virus nicht zu reimportieren, wenn Kroatien die Grenzen für Touristen öffnet, forderte Plenkovic "nicht nur verantwortungsbewusste Gastgeber, sondern auch verantwortungsbewusste Touristen".

Er kündigte an, "Personen mit Atemwegssymptomen zu testen und Kontakte nachzuverfolgen".