Ehrung für die Maus mit eigener Geldmünze / Foto: WDR/BVA

Köln (WB/WDR) - „Die Sendung mit der Maus“ erhält eine eigene Gedenkmünze. Das außergewöhnliche Sammlerstück erscheint 2021, pünktlich zum 50. Geburtstag der Familiensendung. Die 20-Euro-Münze des Bundes mit dem Konterfei der orangefarbenen WDR-Maus kann auch als offizielles Zahlungsmittel verwendet werden.

Jörg Schönenborn, Programmdirektor der WDR-Direktion Information, Fiktion und Unterhaltung: „Im kommenden Jahr wird die Maus 50 – auch wenn man es ihr nicht ansieht. Für mich ist sie immer schon ein Star gewesen – und in diesen Monaten auch ein wichtiger Begleiter für Eltern und Kinder durch die Corona-Krise. Dass sie jetzt als Motiv auf eine Gedenkmünze kommt, ist doch schon mal ein grandioses vorzeitiges Geburtstagsgeschenk“.

Am 7. März 1971 feierten die beliebten „Lach- und Sachgeschichten“ ihre Premiere im Ersten. Zu Besuch war die Maus auch schon in einer Geldfabrik. Hier zeigte sie u.a. wie 1-Euro-Münzen hergestellt werden. Heute hat sich „Die Sendung mit der Maus“ zu einer Marke entwickelt, die auf allen Plattformen ein generationenübergreifendes Publikum erreicht. Viele Kinder wachsen mit der Maus auf, im Fernsehen, im Radio, auch online und mobil.

Auch in Zeiten von Corona ist auf die Maus Verlass: Auf sehr große Resonanz stieß die werktägliche „Sendung mit der Maus“ im WDR Fernsehen während der weitreichenden Einschränkungen. Im März hatte der WDR sein Programmangebot für Kinder und Familien auf allen Plattformen deutlich ausgeweitet.

Besonders stark zugenommen hat seitdem auch die Nutzung der digitalen Maus-Angebote, zum Beispiel die Maus-App für Tablet und Smartphone, die neue Maus-Smart-TV-App, die Social Media-Aktivitäten der Maus auf Facebook, Instagram und Twitter sowie das im Dezember 2019 gestartete Audioangebot „Die Maus zum Hören“. Auf der Maus-Homepage sorgten zuletzt u.a. die „Corona-Videos mit Ralph“, der „MausBlick mit Clarissa“ und das Lernangebot „Programmieren mit der Maus“ für viel Aufmerksamkeit.