Medizinisches Labor / Foto: Darko Stojanovic/Pixabay

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die steigende Zahl an Neuinfektionen mit dem Coronavirus hat sich am Sonntag erstmals auch deutlich in der Krankenhausstatistik gezeigt. Die Zahl der mit Covid-19-Patienten belegten Intensivbetten stieg bis Sonntagabend innerhalb eines Tages um 23 auf 271. Das ist der höchste Wert an belegten Betten seit über zwei Wochen und der stärkste Anstieg seit im April alle Krankenhäuser verpflichtet wurden, die Zahlen zu melden.

Seitdem war die Zahl der Corona-Intensivpatienten fast kontinuierlich gesunken.
Andererseits wurde am Sonntag ebenfalls erstmals seit Monaten in Deutschland kein einziger Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Die durchschnittliche Zahl an täglichen Neuinfektionen stieg allerdings von 502 am Vortag auf nunmehr 528. Bundesweit gab es damit innerhalb der letzten sieben Tage 4,5 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Mitte Juni war mit durchschnittlich 306 Neuinfektionen, bzw. 2,8 Neuinfektionen pro Woche und 100.000 Einwohner der niedrigste Wert seit Ausbruch der Pandemie erreicht worden.

Die Zahlen basieren auf direkten Abfragen bei den 401 kreisfreien Städten und Landkreisen und weichen daher von denen des Robert-Koch-Instituts ab.