Foto: Friedhof (über dts Nachrichtenagentur)

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) - Die allgemeinen Sterbefallzahlen in Deutschland sind im November elf Prozent höher gewesen als in den letzten Jahren in diesem Monat üblich, in der letzten Novemberwoche waren sie sogar 14 Prozent höher. Das zeigen die aktuellsten Zahlen des Statistischen Bundesamtes, die am Mittwoch veröffentlicht wurden.

Foto: Impfzentrum (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Zahl der in Deutschland offiziell gegen das Coronavirus erstmalig geimpften Personen ist auf 78.463 angestiegen. Das geht aus Daten des Robert-Koch-Instituts vom Mittwochvormittag und eigener Abfragen der dts Nachrichtenagentur bei den Bundesländern hervor. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte kurz zuvor von "über 60.000" Geimpften gesprochen.

Prof. Dr. med. Dr. PH Timo Ulrichs von der Akkon-Hochschule in Berlin / Foto: Akkon Hochschule Berlin

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Epidemiologe Timo Ulrichs von der Akkon-Hochschule in Berlin glaubt, dass es die Corona-Impfstoffproduktion nicht beschleunigen wird, wenn Biontech und Pfizer ihre Lizenz für andere Unternehmen freigeben. Dem Nachrichtenportal Watson sagt er: "Es ist leider nicht so, dass andere Firmen in kurzer Zeit den Impfstoff nachproduzieren können – die vorhandenen Kapazitäten werden wohl schon ziemlich ausgeschöpft." Der Vorschlag, die Lizenz freizugeben, um einem drohenden Impfstoffmangel in Deutschland vorzubeugen, kam kürzlich von der Linksfraktion im Bundestag.

Foto: Impfpass (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Zahl der in Deutschland offiziell gegen das Coronavirus geimpften Personen ist auf 44.326 angestiegen. Das zeigen Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) vom Dienstagmorgen ergänzt um direkte Abfragen der dts Nachrichtenagentur. Am Vorabend lag der bislang bekannte Wert bei 28.631 Personen.

Foto: Corona-Teststation (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Dienstagmorgen 12.892 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das waren 34,0 Prozent weniger als am Dienstagmorgen vor einer Woche, als durch das RKI 19.528 Neuinfektionen binnen eines Tages gemeldet worden waren.

Foto: Sitzbänke mit Corona-Abstandshinweis im Krankenhaus (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Donnerstagmorgen 32.195 Corona-Neuinfektionen gemeldet.

Weitere Beiträge ...