HEM-Studie mit über 3.500 Befragten zu Kontaktverbot und bundesweiter Ausgangsbeschränkung / Foto: Sondem AdobeStock/333474502 über punkt-digital

Die Corona-Krise schränkt die Gewohnheiten aller Deutschen stark ein – doch jeder Vierte empfindet weniger Stress im Alltag
Wolfsburg (WB/punkt-digital) – Die aktuelle Situation und die Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus in der Bundesrepublik haben das Leben aktuell komplett verändert. Doch wie die Tankstellenkette HEM in einer repräsentativen Studie1 herausfand, empfindet überraschenderweise jeder vierte Deutsche, trotz Kontaktverbot, mobilem Arbeiten und häuslicher Kinderbetreuung, weniger Stress im Alltag.

Foto: Corona-Testzentrum (über dts Nachrichtenagentur)

Langen (dts Nachrichtenagentur) - Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) hat die erste klinische Prüfung eines Impfstoffs gegen Covid-19 in Deutschland genehmigt. Die Genehmigung sei das Ergebnis einer sorgfältigen Bewertung des potenziellen Nutzen-Risiko-Profils des Impfstoffkandidaten, teilte das Institut am Mittwoch mit. Demnach handelt es sich um den Impfstoffkandidaten eines Mainzer Biotechnologieunternehmens.

Foto: Corona-Testzentrum (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die jüngsten Daten deuten auf eine weitere Entspannung in der Coronakrise hin. Bis Sonntagabend, 20 Uhr, starben in Deutschland binnen 24 Stunden 146 Menschen mit einer Coronavirus-Infektion, der niedrigste Wert seit 16 Tagen. Relativ stieg die Zahl der Todesopfer um 3,2 Prozent, das ist der niedrigste Wert seitdem in Deutschland die ersten Corona-Infizierten starben.
In den Krankenhäusern sind in den letzten 60 Stunden 2.724 Patienten wegen Covid-19 auf einer Intensivstation behandelt worden, der Wert sank gegenüber dem Vortag um 3,6 Prozent.

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) - Der TV-Journalist und Nahost-Experte Ulrich Kienzle ist am Donnerstag im Alter von 83 Jahren gestorben. Das teilte das ZDF am Freitag mit.

Foto: Mann mit Schal (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg stellt die Verhältnismäßigkeit bei der Lockerung der Corona-Beschränkungen infrage. "Das Ende eines Shutdown ist weit anspruchsvoller als der Anfang", sagte Teuteberg der "Welt" (Freitagausgabe). Man brauche mehr und nicht weniger Debatte und parlamentarische Kontrolle, um komplexen Herausforderungen mit liberalen Antworten gerecht zu werden.

Foto: Polizist (über dts Nachrichtenagentur)

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) - Den deutschen Sicherheitsbehörden ist offenbar ein Schlag gegen eine mutmaßliche IS-Terrorzelle gelungen.

Foto: Alexas Fotos/pixabay.com

Wiesbaden (WB/Destatis-Statistisches Bundesamt) – Aufgrund der Corona-Pandemie sind die Schulen in Deutschland noch bis mindestens zum Ende der Osterferien geschlossen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, sind davon im aktuellen Schuljahr 2019/2020 nach vorläufigen Ergebnissen rund 8,3 Millionen Schülerinnen und Schüler an allgemeinbildenden Schulen und 2,4 Millionen Schülerinnen und Schüler an beruflichen Schulen betroffen. Derzeit wird über die schrittweise Öffnung der Schulen nach den Osterferien diskutiert.

Weitere Beiträge ...