Schallschutz Randdämmstreifen / Foto: Bauherren-Schutzbund e.V

Eine aktuelle Untersuchung zeigt, welche Mängel beim Mehrfamilienhausbau häufig entstehen.
Wolfsburg (WB/Bauherren-Schutzbund e.V) - Beim Mehrfamilienhausbau treten seit Jahren die immer gleichen Baumängel auf. Das zeigt eine aktuelle Untersuchung des Bauherren-Schutzbund e.V. (BSB) und des Instituts für Bauforschung (IfB). Wohnungskäufer sollten genau hinschauen, denn häufig erwachsen aus kleinen Fehlern teure Folgeschäden.

Impfung / Foto: Dimitri Houtteman/Pixabay

Wolfsburg (WB/resch)) - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) teilte am Mittwoch mit, dass die Zahl der verabreichten Impfdosen in Deutschland  auf fast 400.000 gestiegen sei. Vor allem Menschen in Pflegeheimen wurden bisher geimpft.

Foto: Gerd Altmann/Pixabay

Wolfsburg (WB/resch) - Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Samstagmorgen 12.690 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das waren 12 Prozent oder 1.765 Fälle weniger als am Samstagmorgen vor einer Woche. Da waren auch schon weniger als halb so viele Infektionen wie eine Woche zuvor gemeldet worden. Seitens des Instituts RKI verwies man darauf, dass die Zahlen wegen der Feiertage schwer zu interpretieren seien. Im Moment bleibt unklar, ob die Zahlen zurückgehen, weil das Infektionsgeschehen wirklich nachlässt, oder ob die Arbeitszeiten der Gesundheitsämter und weniger Testsdie Zahlen beeinflussen.

Foto: Thomas G. auf Pixabay

Wolfsburg (WB/resch) - Am Neujahrstag war die Zahl der Corona-Intensivpatienten in Deutschland den dritten Tag in Folge rückläufig. Zuletzt gab es das Anfang Septemberl, noch bevor die dritte Welle erkennbar war. Am Freitag wurden ca. 19 Uhr bundesweit 5.582 Covid-19-Patienten intensiv behandelt 47 weniger als am Tag zuvor.

/ImpfungDimitriHouttemanPixabay

Wolfsburg (WB/resch) - Die Zahl der in Deutschland offiziell gegen das Coronavirus erstmalig geimpften Personen ist auf mehr als 165.000 angestiegen. Das zeigen Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) vom Freitagmittag. Demnach sind es mittlerweile 165.575 Impflinge.

Foto: Sicherheitskräfte an Corona-Impfzentrum (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - In der ersten Januarwoche wird es in Berlin und Brandenburg keine neuen Lieferungen mit dem Corona-Impfstoff von Pfizer und Biontech geben. Das teilten die jeweils zuständigen Gesundheitsbehörden am Mittwoch mit. Demnach hieß es zunächst von Berliner Seite, dass es erst ab dem 11. Januar weitergehen solle.

Weitere Beiträge ...