Unternehmen müssen bis zum 31. März 2021 ihre Daten an die Arbeitsagentur melden
Wolfsburg (WB/Agentur für Arbeit HE) - Arbeitgeber mit durchschnittlich mindestens 20 Arbeitsplätzen sind gesetzlich verpflichtet, auf mindestens fünf Prozent der Arbeitsplätze schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Diese Arbeitgeber haben der Agentur für Arbeit bis spätestens 31. März 2021 ihre Beschäftigungsdaten anzuzeigen. Diese Frist kann nicht verlängert werden. Am schnellsten geht es elektronisch.

TUI Deutschland GmbH in Hannover / Foto: © TUI GROUP

Hannover (WB/resch) - Der Tourismuskonzern TUI startet ab Montag ein neues Flex-Preis-Modell für Pauschalreisen. Kunden könnten dann gegen Aufpreis eine Flexibilisierung der eigenen Reise buchen, sagte TUI-Deutschlandchef Marek Andryszak der "Welt" (Montagsausgabe).

Foto über dts Nachrichtenagentur

Wolfsburg (WB/resch) - Produktion wie auch Exporte in Deutschland legen weiter zu. Laut der Zahlen die am Freitag vom Statistischen Bundesamt für den Monat November 2020 veröffentlicht wurden, war die preisbereinigte Produktion im produzierenden Gewerbe 0,9 Prozent höher als im Oktober, aber noch immer 2,6 Prozent niedriger als im November 2019.

Foto: Krankenhausflur (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Gesundheitsökonom Jürgen Wasem sieht keine flächendeckende Gefahr für die Auszahlung der Gehälter des Klinikpersonals wegen verschobener Operationen in der Corona-Pandemie.

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse (über dts Nachrichtenagentur)

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) - Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart nach der Weihnachtspause zunächst deutliche Kursgewinne verzeichnet. Gegen 09:25 Uhr wurde der DAX mit rund 13.790 Punkten berechnet. Das entspricht einem Plus von 1,5 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag.

Foto: Heizung (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Wer mit Gas oder Öl heizt, muss sich ab dem Jahreswechsel auf stetig steigende Heizkosten einstellen. Das berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf eine Analyse des Verbraucherportals Verivox.

Foto: Allianz-Logo (über dts Nachrichtenagentur)

München (dts Nachrichtenagentur) - Der Vorstandschef des Allianz-Konzerns, Oliver Bäte, hat angesichts der anhaltenden Niedrigzinspolitik vor Pleiten deutscher Lebensversicherer gewarnt.

Weitere Beiträge ...