E-auto laden / Foto: markus roider/Pixabay

E-Auto-Kaufprämie bis 2025 verlängert
Abwrackprämie auch für neue Diesel-Lkw
Wolfsburg (WB/resch) - Zusätzliche drei Milliarden Euro will die Bundesregierung für die Autobranche bereit stellen. Die Industrie ist erfreut. Hat doch die Branche trotz der widrigen Umstände in den nächsten Jahren enorme Investitionen in Höhe von rund 150 Milliarden Euro auf den Weg gebracht, die für E-Autos, Hybride, die Digitalisierung und neue Batteriezellen aufgewendet werden.


Damit stehen insgesamt rund fünf Milliarden Euro zur Verfügung. Regierungssprecher Steffen Seibert begründete die neuen Hilfen mit einem "langfristigen Strukturwandel", der "große Herausforderungen" mit sich bringe. 
Seibert räumte ein, dass die Autoindustrie "nach starken Absatzeinbrüchen in der ersten Jahreshälfte" nun wieder "erste Anzeichen der Erholung" zeige. Zuvor waren bereits Hilfen in Höhe von zwei Milliarden Euro aus dem Konjunkturpaket für die Zulieferindustrie zugesagt worden.

Das sind die geplanten Beschlüsse:
Die Förderung der Elektro-Autos bis 2025
Abwrackprämie für ältere LKW
Zukunftsfonds Autoindustrie

Umweltministerin Svenja Schulze betonte, dass der Schub für die Elektromobilität so noch einmal eine deutliche Verstärkung erfahren wird und so auch ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet würde. Die Grünen kritisieren, dass die Förderung aus Steuermitteln erfolgt.
Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter äußern sich nach dem Autogipfel von Bund und Industrie zufrieden. Fördergelder fließen auch in die Verbesserung der Infrastruktur mit Schnellladesäulen. Bis 2026 soll es an 3 von 4 Tankstellen Schnellladesäulen geben.