Foto: Junge Leute auf einer Rolltreppe (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Jugendforscher Klaus Hurrelmann zeigt sich zuversichtlich, dass sich die Coronakrise nicht negativ auf Ausbildungs- und Berufschancen junger Menschen zwischen 20 und 30 Jahren auswirkt. "Eine Gesundheitskrise bedeutet keine neue Erschütterung für diese jungen Menschen", sagte Hurrelmann dem Nachrichtenportal Watson. Der Jugendforscher hält es für unwahrscheinlich, dass ein Schul- oder Berufsabschluss während der Pandemie aufgrund der erschwerten Bedingungen schlechter bewertet wird.

Foto: Hotelzimmer (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Eine Gruppe von mehr als 400 Hoteliers und Gastronomen fordert von den Landesregierungen Entschädigungen für Corona-bedingte Einnahmeausfälle – und droht damit, diese vor Gericht einzuklagen.

Foto: Junge Leute vor einer Universität (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - 40 Prozent der Studierenden haben durch die Coronakrise einen Job verloren. Das geht aus einer Umfrage des Personaldienstleisters Zenjob hervor, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben) berichten.

Foto: Stromzähler (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - In der Debatte über ein Konjunkturprogramm fordert Kerstin Andreae, Chefin des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), möglichst bald eine deutliche Senkung der Strompreise.

Foto: Warteschlange vor einem Supermarkt (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Eine Mehrheit der Deutschen lehnt es ab, dem Einzelhandel mit zusätzlichen Sonntagsöffnungen aus der Coronakrise zu helfen, während ein gutes Drittel zusätzliche verkaufsoffene Sonntage befürwortet.

Foto: Lufthansa-Maschine (über dts Nachrichtenagentur)

Köln (dts Nachrichtenagentur) - Der Lufthansa-Vorstand hat beschlossen, das Rettungspaket unter den zuletzt mit der EU-Kommission ausgehandelten Konditionen zu akzeptieren.

Weitere Beiträge ...