Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Die Wolfsburger FanTafel nimmt vielen hilfsbedürftigen Mitbürgerinnen und Mitbürgern ihre Ängste und wird gut angenommen. In zahlreichen Gesprächen mit Kundinnen und Kunden der Tafel wurde ersichtlich, dass aber noch nicht alle tafelberechtigten Mitmenschen erfahren haben, dass es die FanTafel gibt. Niemand soll in dieser schweren Zeit vergessen werden, daher war das Ziel der FanTafel, eine schnelle Alternative zur Versorgung zu entwickeln.

Bastian Zimmermann / Foto: DieLinke/Piraten

Wolfsburg (WB/Fraktion Linke und Piraten im Rat der Stadt Wolfsburg) - Aus Sicht von Bastian Zimmermann, Vorsitzender der Fraktion Linke und Piraten, geht die Wolfsburger Wirtschaftsförderung, die im Zusammenhang mit der Corona-Krise jetzt angeboten wird, teilweise am Ziel vorbei. Der Ratsherr kritisiert: „Wir haben uns mit den Fraktionssprechern darauf verständigt, dass das Wolfsburger Programm da hilft, wo Land und Bund es nicht ausreichen tun. Das gelingt der Hilfe jedoch nicht gänzlich.“ Nach seinen Angaben ist die Wolfsburger Förderung nahezu identisch mit dem Landes- und Bundesförderprogramm.

Foto: resch

Wolfsburg (WB/WVG) - Die Wolfsburger Verkehrs-GmbH (WVG) informiert, dass es am Dienstag, 7. April 2020, zu einer Baumaßnahme im Kreuzungsbereich an den Straßen An der Probstei und Lange Straße kommt. Daher fährt die WVG Linie 203 an diesem Tag eine Umleitung.

Foto: Thomas B./Pixabay

Die vorbereitenden Arbeiten starten am 14. April
Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Wie im Januar angekündigt und vom Rat der Stadt im Februar beschlossen, rüstet die Stadt das Rathaus A ein, um Bürger und Mitarbeiter vor einem möglichen Herabfallen von Fassadenplatten zu schützen.
Die vorbereitenden Arbeiten dafür starten am 14. April. Zunächst werden Bauzäune und Baustellencontainer aufgestellt und große Mengen Gerüstmaterial angeliefert.

Fotos: SPD

Wolfsburg (WB/SPD-Fraktion) - Der von der SPD-Ratsfraktion initiierte Coronakrisen-Fördertopf der Stadt Wolfsburg soll nach den Plänen der Verwaltung 1 Million Euro umfassen. Da es von Bund und Land bereits Förderprogramme für kleine Unternehmen und Solo-Selbständige gibt, soll der Wolfsburger Fördertopf nach Auffassung der SPD Lücken schließen und vor allem kurzfristiger helfen, falls die Anträge bei der NBank noch in Bearbeitung sein sollten. Außerdem soll es gezielt für Sport- und Kulturvereine und Organisationen sowie soziokulturelle Einrichtungen Unterstützung geben, fordert die SPD.

Foto: Gerd Altmann/Pixabay

Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Im Vergleich zum Vortag sind fünf Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus hinzugekommen. Dabei handelt es sich um einen 79- sowie um einen 80-jährigen Mann, eine 84-jährige Frau, eine 81-jährige Frau und einen 89-jährigen Mann. 23 von den 24 Verstorbenen waren Bewohner*innen des Hanns-Lilje-Heims. Zwei Tote der letzten Tage wurden negativ auf eine Corona-Infektion getestet und werden folglich nicht mitgezählt. Eine weitere verstorbene Person war Bewohner des AWO Wohn- und Pflegeheims in der Goethestraße.

Foto über dts Nachrichtenagentur

Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Die Stadt Wolfsburg hat die Förderrichtlinie "Soforthilfen zur finanziellen Unterstützung für Kleinstunternehmen, Soloselbständige und Angehörige der Freien Berufe, die von der Corona-Pandemie 2020 betroffen sind" ("Soforthilfe Wirtschaft") erlassen. Die Richtlinie ist im Vorfeld mit den Fraktionen im Rat der Stadt Wolfsburg besprochen worden.

Weitere Beiträge ...