Wünsche erfüllen und Kindern Freude schenken / Foto: VfL Wolfsburg

Wolfsburg (WB/VfL Wolfsburg) - Seit Sonntag können Wolfsburgerinnen und Wolfsburger das Weihnachtsfest von Kindern aus bedürftigen Familien ein kleines bisschen schöner machen. Die Weihnachtwunsch-Aktion wird auch 2019 in Zusammmenarbeit mit der Stadt Wolfsburg umgesetzt. Den Startschuss für die Aktion gaben in diesem Jahr Wölfe-Verteidiger Robin Knoche, Michael Meeske, Geschäftsführer des VfL Wolfsburg, Oberbürgermeister Klaus Mohrs sowie Elke Zitzke und Brigitte Lotz von der Wolfsburger Tafel e.V..

Sechs Wunschbäume wurden in der Stadt aufgestellt: im VIP-Foyer der Volkswagen Arena, in der VfL-Geschäftsstelle Süd und dem VfL-Center, in der VfL-FußballWelt, der VfL FanWelt in der City-Galerie und im Rathaus Wolfsburg. Mitmachen ist ganz einfach. Wer einen Wunsch erfüllen möchte, nimmt eine Karte vom Wunschbaum, besorgt das Geschenk und verpackt es. Nachdem die zugehörige Wunschkarte am Geschenk befestigt ist, kann dieses bis spätestens zum 13. Dezember am Empfang der Geschäftsstelle Süd der VfL Wolfsburg-Fußball GmbH (Volkswagen Arena, In den Allerwiesen 1, 38446 Wolfsburg) abgegeben werden. Von dort bringt der offizielle VfL-Logistik- und Premium-Partner UPS die Geschenke für die Verteilung zur Wolfsburger Tafel.

Pate der Aktion ist in diesem Jahr Wölfe-Verteidiger Robin Knoche: „Ich habe in den vergangenen Jahren immer gleich zum Beginn der Aktion eine Wunschkarte vom Baum genommen, weil ich die Aktion so wichtig und schön finde. An Weihnachten sollte jedes Kind Grund zur Freude haben.“

VfL-Geschäftsführer Michael Meeske: „Soziale Verantwortung wird beim VfL Wolfsburg von Spielern, Verantwortlichen, Mitarbeitern und Fans gelebt. In der Adventszeit ist dieses Engagement besonders wichtig, denn nicht allen Eltern ist es möglich, die Wünsche ihrer Kinder zu erfüllen. Da packen wir selbstverständlich an.“

Oberbürgermeister Klaus Mohrs: „Seit mehreren Jahren ist die Weihnachtswunsch-Aktion ein Fixstern für die beschenkten Kinder, deren Eltern und die zahlreichen Wolfsburger Bürgerinnen und Bürger, die sich mit kleinen Aufmerksamkeiten beteiligen. Das Engagement des VfL Wolfsburg erhält dafür meine volle Unterstützung.“