Kontrollierte Sprengung
Wolfsburg (WB/resch) - Am Donnerstag war der Kampfmittelbeseitigungsdienst im Wolfsburger Gewerbegebiet Vogelsang im Einsatz, um eine Panzermine aus dem Zweiten Weltkrieg kontrolliert zu sprengen. Der Einsatz verlief ohne Zwischenfälle. Wie die Stadt Wolfsburg mitteilte, waren keine Straßensperrungen erforderlich.

Bei Sondierungsarbeiten im Auftrag des Ordnungsamtes war eine über 5 Kilogramm schwere T35-Panzermine aus dem Zweiten Weltkrieg auf einem freien Feld an der Wilhelm-Carl-Wien-Straße gefunden. Im Zuge der Vorbereitung von Baumaßnahmen ist ein übliches Vorgehen, um Kampfmittel ausfindig zu machen. Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes Hannover untersuchten den Sprengkörper, danach wurde der Fundort in einem Radius von 300 Metern evakuiert.

Gegen 10.50 Uhr fand die kontrollierte Sprengung der Panzermine statt. Dunkler Rauch und ein weit hörbarer Knall bildeten die Kulisse. Polizei, Feuerwehr, städtischer Ordnungsdienst und das Ordnungsamt sorgten für den reibungslosen Ablauf der Evakuierung.