Ergänzungskrankenhaus wird im Wolfsburger Hotel Global Inn eingerichtet

Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Die baulichen Vorbereitungen für ein Ergänzungskrankenhaus im Wolfsburger Hotel Global Inn sind am heutigen Montag, 30. März, angelaufen. Das Hotel soll als stationäres Behandlungszentrum für leichte und mittel schwer erkrankte Corona-Patienten zur Verfügung stehen, um das städtische Klinikum Wolfsburg zu entlasten. Die maximale Kapazität wird 210 Betten umfassen.

Die Verpflegung der Patienten und des Personals übernimmt die Schulverpflegungs GmbH. Die bauliche Einrichtung soll planmäßig bis Freitag, 3. April, abgeschlossen sein. „Wenn sich die Notwendigkeit zeigt, kann der Betrieb dann sofort beginnen“, erklärt Monika Müller, Gesundheits- und Sozialdezernentin der Stadt Wolfsburg.

Im Vorfeld wurden verschiedene Objekte geprüft. „Die Bereitschaft zu helfen, ist überall in unserer Stadt sehr groß. Das Global Inn bietet die besten Voraussetzungen, deshalb ist unsere Wahl auf dieses Hotel gefallen“, erläutert Monika Müller. Der Betreiber des renommierten 3-Sterne-Hotels ist die Volkswagen Immobilien GmbH (VWI). „VWI übernimmt ebenso wie der Konzern Verantwortung in diesen schwierigen und herausfordernden Zeiten“, erklärt Michael Leipelt, Geschäftsführer Volkswagen Immobilien GmbH.

„Unsere Kolleginnen und Kollegen vom Facility Management werden in enger Abstimmung mit der Stadt Wolfsburg die erforderlichen und notwendigen temporären Umbaumaßnahmen begleiten, zum Schutz der Betroffenen und des medizinischen Personals“, führt Michael Leipelt aus. „Diese Maßnahmen werden dabei so ausgerichtet sein, dass alle Umbauten rückbaubar sind. Somit wollen wir garantieren, dass wir den Hotelbetrieb ohne Beeinträchtigung hoffentlich bald wieder aufnehmen können.“

Für das Ergänzungskrankenhaus wird derzeit noch dringend freiwilliges Personal mit medizinischen beziehungsweise pflegerischen Vorkenntnissen gesucht. Freiwillige sind aufgerufen, sich telefonisch im Klinikum Wolfsburg, 05361/803006, montags bis freitags von 8.30 bis 15 Uhr zu melden.