Keller / Foto: Hedda Werner/pixabay.com

Polizei rät zur Vorsicht
Wolfsburg WB/Polizei Wolfsburgs) - Die Polizei in Wolfsburg verzeichnete über das Wochenende insgesamt 18 Kelleraufbrüche im gesamten Stadtgebiet. Die Taten ereigneten sich zwischen Freitagnachmittag 14.00 Uhr und Sonntagnachmittag 16.00 Uhr. Die Tatorte erstrecken sich hierbei vom Norden Wolfsburgs, über die Stadtmitte, nach Osten bis hin nach Fallersleben.

 

Betroffen waren die Stadtteile Vorsfelde, Teichbreite, Tiergartenbreite, Stadtmitte, Köhlerberg, Hohenstein, Wohltberg und Fallersleben. In den einzelnen Fällen gelangten die Unbekannten auf noch zu klärende Art und Weise in die Mehrfamilienhäuser. Anschließend begaben sich die Täter in den Kellerbereich und öffneten gewaltsam die Kellerparzellen.

Dort entwendeten sie von Bier- und Weinflaschen über Elektrowerkzeuge, wie Bohr- und Akkuschrauber, eine Nähmaschine, Koffer, Laptops, Kopfhörer bis hin zu Fahrrädern. Der dabei entstandene Schaden dürfte sich im vierstelligen Bereich bewegen.

Die Polizei kann einen Tatzusammenhang nicht ausschließen. Die Ermittler raten dazu, Hauseingangstüren immer geschlossen zu halten. Zeugen, die verdächtige Personen in den Wohnhäusern beobachtet haben melden sich bitte bei der Polizeiwache in der Heßlinger Straße, Rufnummer 05361/4646-0.