Brandbekämpfung Feuerwehr / Foto: Benedict Rottmann/Pixabay

Wolfsburg (WB/Polizei Wolfsburg) - Nach einer ersten Inaugenscheinnahme des niedergebrannten Fachwerkhauses in Grasleben durch Brandexperten der Helmstedter Polizei (WB berichtete) kann Brandstiftung als Brandursache nicht ausgeschlossen werden. Wir ermitteln in alle Richtungen, so ein Beamter am Nachmittag.

Daher interessieren sich die Ermittler konkret für Beobachtungen im Bereich des Brandortes in der Straße Im Winkel ab 03.00 Uhr. Ein Anwohner hatte das Feuer um 04.30 Uhr entdeckt und Feuerwehr und Polizei alarmiert. Die Brandexperten setzten für erste Untersuchungen eine Kameradrohne der Zentralen Polizeidirektion aus Hannover ein, um Aufnahme der Brandstelle aus der Luft zu bekommen. Danach korrigierten die Polizisten auch die Schadenssumme und gehen nun von einer Gesamtsumme von 600.000 Euro aus.

Zeugen, die Personen, Fahrzeuge oder auch Fahrradfahrer in dem Bereich beobachtet haben, setzen sich bitte mit der Polizei Helmstedt unter der Rufnummer 05351-5210 in Verbindung.