VWI Haupthaus auf der Wolfsburger Poststraße / Foto: VWI

Wolfsburg (WB/VWI) - Volkswagen Immobilien (VWI) verfolgt einen ganzheitlichen Nachhaltigkeitsansatz und hat ökologische, ökonomische und soziale Ziele im Rahmen der eigenen Unternehmensstrategie definiert. Diesen holistischen Ansatz hat die Immobilientochter des Konzerns nun erneut durch eine Rating-Agentur in einem weltweiten Vergleich prüfen lassen.


Nachhaltigkeit und Klimaschutz sind längst in vielen Unternehmen kein Trend mehr, sondern immer mehr praktizierte Unternehmenskultur und ein Wettbewerbsvorteil. Denn gerade in der Immobilienwirtschaft besteht ein großer Handlungsbedarf, CO₂-Reduktionsmaßnahmen einzuleiten, um die Emissionen konsequent abzubauen und perspektivisch zu neutralisieren.
Volkswagen Immobilien verfolgt dabei einen holistischen Nachhaltigkeitsansatz und wird von externen und unabhängigen Agenturen, wie die ISS ESG, bewertet. Die internationale Rating-Agentur verfügt über ein global anerkanntes Fachwissen in sämtlichen Bereichen rund um das nachhaltige und verantwortungsvolle Investment. Hierzu zählen Themen wie Klimawandel, Biodiversität, Menschenrechte, Arbeitsstandards und vieles mehr.

Das aktuelle Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen: VWI schaffte es in den vergangenen drei Jahren, sich zu einer weltweiten Benchmark für nachhaltige Immobiliengesellschaften zu entwickeln und erreichte gleichzeitig eine nationale Spitzenposition. Konkret bedeutet das: Innerhalb des Ratings der ISS ESG zählen die Wolfsburger derzeit zum nachhaltigsten Immobilienunternehmen in Deutschland – weltweit nimmt VWI sogar den zweiten Platz in der Branche ein.

Dr Ralph Sawalsky Fotografin Janina Snatzke2

VWI-Geschäftsführer Dr. Ralph Sawalsky / Foto: Janina Snatzke

„Wir freuen uns über diese hervorragenden Ergebnisse als erfolgreichen und beachtlichen Zwischenschritt unserer langfristigen Nachhaltigkeitsstrategie. Diese hervorragenden Resultate basieren auf einer gemeinsamen Teamleistung und ich bin sehr stolz über diese Entwicklung“, betont VWI-Geschäftsführer Dr. Ralph Sawalsky.
„Die Resultate bestätigen unseren holistischen Nachhaltigkeitsansatz. Wir wissen aber auch, dass wir uns auf unserem Erfolg nicht ausruhen dürfen. Es ist und bleibt unser Anspruch,
Verantwortung für unser Handeln zu übernehmen. In der Umsetzung des Pariser Klimaabkommens wollen wir mit einem umfassenden Dekarbonisierungsprogramm einen Beitrag zur Erreichung des Zwei-Grad-Ziels leisten und planen bis zum Jahr 2050 ein bilanziell klimaneutrales Unternehmen zu werden.

Dr Fabian Lander Fotografin Janina Snatzke

Dr. Fabian Lander, Leiter Unternehmensfinanzierung und Nachhaltigkeit bei Volkswagen Immobilien / Foto: Janina Snatzke

Bis zum Jahr 2030 streben wir an, die CO₂-Emissionen gemessen an der Intensität für unser Immobilienportfolio um mindestens 40 % gegenüber 2015 zu reduzieren“, resümiert Dr. Fabian Lander, Leiter Unternehmensfinanzierung und Nachhaltigkeit bei Volkswagen Immobilien.
Weitere Information: www.vwimmobilien.de/nachhaltigkeit