Currywurst-Pommes / Foto: planet_fox/Pixabay

Die Fraktionen von FDP, PUG und Bündnis 90/Die Grünen beantragen die bisherige Unterstützung der hiesigen Schausteller und Caterer durch die WMG bis zum
26.08.2020 weiterzuführen bzw. noch auszudehnen.
Wolfsburg (WB/FDP-Fraktion,PUG-Fraktion und Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen) - Die Schausteller und Caterer bieten bis zum 26.08.2020 von 11 Uhr bis 19 Uhr jahrmarkttypische Speisen und Getränke „to go“ rund um den Allersee oder an anderen geeigneten Orten des Stadtgebietes an.


Die Kosten für ein provisorisches Verlegen von Anschlüssen belaufen sich nach Aussage eines hiesigen Fachbetriebs auf ca. 2.500,- €. Diese einmaligen Kosten sowie die entsprechende Auftragsvergabe übernimmt die Stadt Wolfsburg.
Die Schausteller und Caterer verpflichten sich selbstverständlich die geltenden Hygienemaßgaben zu befolgen.

Begründung
Infolge der Corona-Pandemie leiden die Schausteller und Caterer nach wie vor unter massiven Umsatzeinbrüchen bis hin zum Totalausfall. Die WMG Wolfsburg hat nun mit dem
Format „Kirmes-Leckereien den Schaustellern die Gelegenheit gegeben, diese Verluste zumindest zu verringern.
Die Sommer- und Werksferien stehen unmittelbar bevor und schon jetzt ist klar, dass die meisten Wolfsburgerinnen und Wolfsburger aufgrund des anhaltenden Pandemie-Geschehens ihre Feriengestaltung zum größten Teil vor Ort unternehmen werden.
Hier ist selbstverständlich unter anderem der Allersee ein nicht weg zu denkendes Freizeit- und Erholungsziel und deshalb bietet es sich an, den Schaustellern dort die Möglichkeit zu
geben, Ihre Speisen und Getränke anzubieten. Sie würden definitiv von der vorhandenen Laufkundschaft am Allersee profitieren und da es direkt vor Ort außer des Kolumbianischen
Pavillons und des monkeyman-Kiosks keinerlei Versorgungsmöglichkeit gibt, freuen sich  die Wolfsburger Bürgerinnen und Bürger sicher über dieses erweiterte Angebot, welches
aber auch an jedem anderen Ort in Wolfsburg vorgehalten werden kann.