Prof. Dr. Jacqueline Bauer / Foto: Klinikum/Eckert

Prof. Dr. Jacqueline Bauer feierlich in neues Amt eingeführt
Wolfsburg (WB/Klinikum Wolfsburg) - Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und Psychosomatik am Klinikum Wolfsburg hat eine neue Chefärztin: Prof. Dr. Jacqueline Bauer (59). An ihrem ersten offiziellen Arbeitstag führte sie Oberbürgermeister Klaus Mohrs offiziell in ihr neues Amt ein. Sie tritt die Nachfolge von Prof. Dr. Gernot Sinnecker an. Er trug seit 1998 die Verantwortung für die Kinderklinik und verabschiedet sich jetzt aus dem Klinikalltag.

 

„Wir sind uns sicher, dass mit Frau Professor Bauer eine sehr erfahrene, qualifizierte und hoch angesehene Medizinerin unsere Kinderklinik und Psychosomatik übernimmt. Mit ihrem breiten Fachwissen und dem gesamten Team hier bei uns sind die Voraussetzungen geschaffen, um die heute schon sehr hohe Qualität in diesem Bereich zu stärken und weiterzuentwickeln“, hieß Klinikumsdezernentin Monika Müller die neue Chefärztin willkommen. Klinikumsdirektor Wilken Köster ergänzte: „Mit Frau Professor Bauer übernimmt eine sehr empathische Medizinerin eine Spitzenposition bei uns im Haus. Sie ist damit aktuell eine von insgesamt drei Chefärztinnen in unserem Klinikum.“

AE Prof BauerKlinikumEckert

Blumenstrauß zur Begrüßung: Oberbürgermeister Klaus Mohrs (li.) heißt Prof. Dr. Jacqueline Bauer (Mi.) am Klinikum herzlich willkommen. Im Hintergrund (v.li.n.re.): Monika Müller (Klinikumsdezernentin), Ingolf Viereck (Klinikumsausschussvorsitzender), Dr. Rolf Syben (Medizinischer Direktor), Wilken Köster (Klinikumsdirektor) / Foto: Thorsten Eckert

Die neue Leiterin der Kinderklinik absolvierte ihr Medizinstudium an der Universitätsmedizin Mainz und erhielt dort ihre Approbation und Promotion. Ihre Ausbildung zur Kinderärztin, Neonatologin, pädiatrischen Intensivmedizinerin und Ernährungsmedizinerin erfolgte an den Universitätskliniken Tübingen und Heidelberg. Seit 1997 war sie als Oberärztin an den Universitätskliniken in Heidelberg, Freiburg und Münster tätig. Für Forschungstätigkeiten arbeitete sie zwei Mal an der Columbia University am Obesity Nutrition Research Center in New York City, USA (2005-2006 und 2009-2012). Seit 2012 war die Medizinerin an der Kinderklinik in Wiesbaden als Oberärztin beschäftigt und leitete dort die Neonatologie. Ebenfalls seit 2012 lehrt sie als außerplanmäßige Professorin an der Johannes Gutenberg-Universitätsmedizin Mainz.

„Wir freuen uns, dass die Leitung der Kinderklinik nahtlos vom bisherigen Chefarzt an Frau Professor Bauer übergeht. Damit haben Eltern aus Wolfsburg und Umgebung weiter einen zuverlässigen Anlaufpunkt, wenn ihre Kinder medizinisch versorgt werden müssen. Auch für unser Klinikum und für die niedergelassenen Kinderärzte hier in der Region ist das ein wichtiges Zeichen“, sagte Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs im Rahmen der Amtseinführung.

Der Medizinische Direktor des Klinikums, Dr. Rolf Syben, blickte zudem ein Stück voraus: „Frau Professor Bauer wechselt in einer sehr interessanten Zeit zu uns nach Wolfsburg. Denn vor allem in dem Bereich, in dem sie Verantwortung übernimmt, schauen wir alle mit voller Vorfreude auf Anfang Oktober. Dann wollen wir den Neubau unserer Kinderklinik in Betrieb nehmen.“

Die neue Chefärztin lobte die Investitionen der Stadt. Aber auch das breite Behandlungsspektrum und die regionale Bedeutung der Kinderklinik seien für sie entscheidend gewesen, um sich auf die Stelle zu bewerben. Zugleich betonte sie: „Besonders am Herzen liegt mir, dass sich Eltern mit ihren Kindern durch eine hohe medizinische Kompetenz und eine empathische Betreuung in unserer Kinderklinik fachlich und menschlich gut aufgehoben fühlen.“ Mit der Kinderklinik wolle sie zudem ein wichtiger Partner für die niedergelassenen Kinderärzte in der Region sein.

Die Kinderklinik im Klinikum Wolfsburg verfügt über eine große Allgemeinpädiatrie, über intensivmedizinische Behandlungsplätze für Früh- und Neugeborene (Perinatalzentrum I) sowie für schwerkranke Kinder und Jugendliche. Zur Klinik gehören auch ein Zentrum für Kinderhämatologie und -onkologie zur Behandlung von Bluterkrankungen im Kindesalter sowie ein psychosomatisches Behandlungszentrum für Kinder und Jugendliche und zahlreiche Spezialambulanzen.

Das Team der Kinderklinik im Klinikum Wolfsburg behandelt jährlich rund 3.000 stationäre sowie in allen Ambulanzen weitere rund 11.000 Patient*innen.