Svenja Hohnstock begrüßt den Gastgeber, Federico Palazzesi - Direktor des Wolfsburger Leonardo-Hotels / Foto: Hohnstock

Wolfsburg (WB/resch) – In kleinen Schritten nähern wir uns der neuen Normalität. Erstmal nach Ausbruch der Pandemie fand das beliebte Businessfrühstück des cmt wieder statt. Im Leonardo Hotel Rathausstraße trafen sich Mitglieder um bei einem Frühstück ihre Gedanken auszutauschen. Der Kreis war etwas kleiner als gewohnt, um die Abstandsregeln und die maximale Anzahl der teilnehmenden Personen in jedem Falle einzuhalten.


Der City Marketing und Tourismus Wolfsburg e.V. (cmt) ist das Netzwerk für Vertreter aus den Bereichen des Wolfsburger Handels, Tourismus und Wirtschaft und er fungiert gleichzeitig als Bindeglied zwischen den Mitgliedern und der Stadt.

In der Runde ging es darum, wie jeder einzelne bisher „durch die Krise“ gekommen ist und es wurde überlegt, was nun getan werden kann, um den Handel weiter zu beleben.

Es gibt einen Anbieter der handwerkliche Fähigkeiten und kreative Ideen zu einer Geschäftsidee verbunden hat. Alexander Schubert von raumconcepts stellte sich und seine Idee bei dieser Gelegenheit vor. Ein Geschäftsfeld sind fugenlose Bäder und Fußböden, aber auch die kreative Wandgestaltung in Wohn- oder Geschäftsräumen zählt zum Leistungsspektrum.
Die Anwesenden folgten den Ausführungen mit Interesse und Alexander Schubert musste viele Fragen zu seinem Geschäft beantworten.

Insgesamt zogen die Teilnehmer der Runde ein verhalten positives Fazit: Es wird weiter daran gearbeitet, dass alles wieder beginnt „rund zu laufen“. Das ist ein Prozess, der uns sehr wahrscheinlich noch lange begleiten wird. Als sehr positiv darf bewertet werden, dass auch in diesen komplizierten Zeiten die Gründer sich in dieser Stadt nicht entmutigen lassen und ihre Ideen auch von den Banken nach Kräften unterstützt werden. Getreu dem Motto, dass uns stark macht, was uns nicht umwirft. Bleiben wir gemeinsam optimistisch und packen die Herausforderungen an.