Foto: DLR Strand Tankumsee GmbH

Wolfsburg (WB/resch) - Am  Samstagmittag musste wegen des enormen Zulaufs zum Tankumsee die Anreise zu diesem beliebten Naherholungsziel durch die Polizei Gifhorn und die Feuerwehr gestoppt werden. Ein heißer Tag, Ferienzeit und Wochenende - der Run auf Tankumsee und Bernsteinsee war enorm. Letztlich blieb den Einsatzkräften keine Wahl,  die Zufahrten zu beiden Seen mussten gesperrt werden.

Einige Badegäste reagierten auf diese Maßnahme mit Unverständnis und unverholener Aggressivität. Die Polizei- und Feuerwehrkräfte vor Ort wurden teilweise übel beschimpft.

Für solche Reaktionen fehlt mir jedes Verständnis. Sicher ist sehr ärgerlich, wenn man sich auf eine Erfrischung im nahegelegenen Badesee freut und dann nicht dort hin darf. Aber wir leben nach wie vor in Zeiten einer weltweiten Pandemie und die Vernunft gebietet es JEDEM EINZELNEN die Regeln einzuhalten. Wenn das nicht mehr klappt, dann müssen die Ordnungskräfte leider derartige Maßnahmen, wie es eine Sperrung ist, einleiten. Die Leute, die dort Dienst tun, würden sicher auch lieber ins kühle Naß springen. Doch sie verrichten ihre Arbeit und schützen unser aller Sicherheit, wenn sie dafür statt Lob noch bösartige Beschimpfungen erfahren, dann ist das ganz sicher sehr schwer zu ertragen.

Eine zweite Welle würde unsere ohnehin geschwächte Wirtschaft noch weiter in die Rezession treiben und wäre für die gesamte Gesellschaft ganz und gar desaströs. Denken die aggressiven Meckerer nur an sich und ihre eigenen Wünsche? Ist ihnen unser aller Zukunft völlig egal?