01. ID.3 Pro Performance, 150 kW / Stromverbrauch kombiniert in kWh/100 km: 16,9 - 15,4 (WLTP); 15,4 - 14,5 (NEFZ); CO2-Emissionen kombiniert in g/km: 0 / Foto: Volkswagen AG

Wird er der Golf der Zukunft?
Wolfsburg (WB/resch) - Das Autohaus Wolfsburg lud Kunden zu einer Probefahrt mit dem brandneuen ID.3 ein. Natürlich unter Einhaltung aller gebotenen Corona-Schutzmaßnahmen erhielten die Interessenten eine Vorstellung und Einweisung für die zur Verfügung stehenden Fahrzeuge und dann konnte es auch schon los gehen.


Der ID.3 mit seiner runden, knuffigen Silhouette macht auf Anhieb einen sympathischen Eindruck und präsentiert sich modern. Zum neu gestalteten Volkswagen Logo läuft eine zusätzliche Lichtlinie von beiden Seiten zum Logo hin. Fast schon kokett begrüßt das E-Fahrzeug seinen Fahrer mit einem „Augenaufschlag“ sobald er sich (mit Schlüssel in der Tasche) nähert. Das ID.Light kommuniziert (in Verbindung mit dem Navigationssystem) visuell mit dem Fahrer und auf die Stimme gibt es eine Rückmeldung per Lichtsignal.

ID3Innen

Foto: Volkswagen AG

Die Ambientebeleuchtung und ein großes Touch-Display lassen einen futuristische Empfindung entstehen und mildern den insgesamt eher spartanischen Eindruck  des Innenraums etwas ab.
Das Fahrzeug liegt sehr gut auf der Straße und ist recht reaktionsfreudig. Die Lenkung fühlt sich direkt, sicher und zielgenau an. Hinterradantrieb und ausgewogene Gewichtsverteilung legen den Schwerpunkt tief nach unten, was für eine sehr ausgewogene Balance sorgt. Der kompakte Stromer nimmt auch zügige Kurven und eine sportliche Fahrweise problemlos und gelassen. Die 204 PS lassen einen recht spritzigen, spontanen Eindruck entstehen und die doch stolzen 1,8 Tonnen Gewicht werden nicht als unerträgliche Last empfunden. Der lange Radstand ergibt einen sehr komfortablen Wendekreis von etwa 10 Metern. In Verbindung mit den kurzen Überhängen sorgt das im Innenraum des ID.3 für Platzverhältnisse wie im Mittelklasseauto.

ID3 Film

Eine Geräuschkulisse ist eigentlich nicht wahrnehmbar, erst bei höherer Beschleunigung melden sich Wind- und Fahrgeräusche. Die festen, aber dennoch bequemen Sitze lassen viel Beinfreiheit und auch im Fond des Fahrzeugs haben größere Personen ausreichend Platz. Das Platzangebot hinten, wird gerne mit dem des Passat verglichen.
Durch Fahren im B-Modus gewinnt das Fahrzeug bei jeder Bremsung durch Rekuperation speicherbare elektrische Energie, die dem Auto dann erneut zur Verfügung steht. Die Rekuperation wird auch in Normalbetrieb genutzt, kommt aber im B-Modus verstärkt zum Einsatz.
Ein „Novum“ sind die Trommelbremsen, die auf Grund der geringen Bremsarbeit die geleistet werden muss, durchaus Sinn machen und wartungsfrei sind.
Rollwiderstandsoptimierte Bereifung bewirkt eine Verbesserung der Verbrauchswerte. Im Lieferumfang enthalten sind Ladekabel und ein Notkabel für einen regulären Stromanschluss. Notkabel deshalb, weil es nicht für eine dauerhafte Ladung des Fahrzeugs konzipiert ist. Eine Wallbox in der Garage macht auf jeden Fall Sinn und ist eine sichere und jederzeit verfügbare Stromquelle.
Wer sich jetzt für einen ID.3 entscheidet kann aus neun unterschiedlichen Konfigurationen wählen bei denen je nach Akkuleistung Reichweiten von 416 bis 549 km (WLTP) erreicht werden können. Der Stromverbrauch in kWh/100 km liegt in Abhängigkeit von Akku und Ausstattung der Fahrzeuge zwischen 13,5 und 15,4 kWh/100 km.
Alle Kunden eines neuen ID.3 in Deutschland können sich auf den vollen Umweltbonus und Steuervorteile freuen. Der volle Umweltbonus beträgt rückwirkend ab dem 04. Juni 2020 durch die Verdopplung des staatlichen Anteils auf 6.000 € derzeit nun insgesamt 9.480 € inklusive Umsatzsteuer.