Kangal „Grawp“ / Foto: WBG

Wolfsburg (WB/WBG) - Die Mitarbeiter*innen des Tierheims Wolfsburg suchen für den zwei- bis dreijährigen Kangalrüden (türkischer Herdenschutzhund) „Grawp“ ein Zuhause zum Wohlfühlen.

Tierpflegerin Nadine Teutloff erzählt: „Grawp wurde am 05.06.2020 in Wolfsburg aufgefunden. Vermutlich wurde er ausgesetzt. Grawp ist wie ein großer Welpe. Er ist sehr unsicher/ ängstlich, was fremde Menschen und seine Umwelt angeht. Er braucht daher erfahrene Menschen, die auch Kraft haben, ihn zu halten, wenn er vor Schreck mal in eine andere Richtung läuft.“ Und Kollegin Simone Jahns ergänzt: „Wie es aussieht, wurde er nicht gut sozialisiert. Rassetypisch vertraut Grawp Fremden erstmal nicht, dies braucht Zeit. Man braucht also Ruhe und Geduld, um den hübschen Jungspund kennenzulernen.“

Die beiden Tierpflegerinnen wissen: „Wenn Grawp einem vertraut, geht er gerne Spazieren. Man muss dabei aber alles im Blick behalten, was einem entgegen kommt, wie z. B. andere Hunde. Denn wenn unser kleiner Riese an der Leine ist, neigt er zur Leinenaggression gegenüber anderen Hunden, die direkt auf ihn zukommen. Bei uns im Tierheim mag er nur unkastrierte Rüden nicht, mit den Kastraten und Mädels möchte er dagegen auch gerne mal toben.

Das Tierheim Wolfsburg sucht für Grawp einen Haushalt mit Menschen, die schon Erfahrung mit Herdenschutzhunden haben und auf einem großem Grundstück oder sogar einem Bauernhof leben, wo er ggf. als Wachhund agieren kann. Seinen Bezugspersonen wird er ein treuer Begleiter sein.

Weitere Informationen zu Grawp erhalten Sie im Tierheim:

Tierheim Wolfsburg

Tel. 05362 51063

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!