Foto: resch

Glück gehabt
Wolfsburg (WB/Polizei Wolfsburg) - Glück im Unglück hatte ein 38 Jahre alter Wolfsburger, nachdem er am Samstag wohl etwas zu tief ins Glas geschaut hatte. Ein aufmerksamer Zeuge fand den 38-Jährigen gegen 14.30 Uhr auf einem Waldpfad an der Nordsteimker Straße in hilfloser Lage, am Boden liegend vor. Die herbeigerufene Polizei war wenig später vor Ort.


Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab 2,61 Promille. Da der Betroffene hilflos war, wurde er ins Polizeigewahrsam gebracht, wo er seinen Rausch ausschlafen konnte. Polizeisprecher Thomas Figge: "Der Mann kann von Glück reden: Hätte der Zeuge ihn nicht rechtzeitig entdeckt oder wäre das Ganze bei Nacht passiert, hätte der 38-Jährige bei den derzeit niedrigen Temperaturen wahrscheinlich schwere Erfrierungen davongetragen oder wäre sogar erfroren."