ISRAELISCHE ENSEMBLES ZU BESUCH IN DER AUTOSTADT IN WOLFSBURG Claudius Colsman, Geschäftsführer der Autostadt (mittig), begrüßte die Künstlerinnen und Künstler der Israeli National Arts High School „Thelma Yellin" aus Tel Aviv. / Foto: Matthias Leitzke

Wolfsburg (WB/Autostadt) – Die Autostadt als Ort der Begegnung von Menschen aller Nationalitäten begrüßte am Dienstag, dem 28. Januar 2020, über 100 Künstlerinnen und Künstler der Israeli National Arts High School „Thelma Yellin" aus Tel Aviv. Bei der Besichtigung der Autostadt standen die Dauerausstellung „Level Green – die Idee der Nachhaltigkeit" und die Meilensteine der Automobilgeschichte im ZeitHaus im Mittelpunkt.

Anlässlich des internationalen Holocaust-Gedenktages geben zwei Ensembles, das Sinfonieorchester und der gemischte Chor, um Leiter Moshe Aharonov im Anschluss an den Besuch in der Autostadt ein Konzert im CongressPark Wolfsburg. In ihren Stücken thematisieren sie die Gegenwart und Vergangenheit des jüdischen Volkes. Das Konzert findet in Kooperation der Stadt Wolfsburg mit dem Volkswagen Konzern statt, die sich bereits seit langem für die Erinnerung an die Geschehnisse von Auschwitz engagieren.

Noch bis Ende April 2020 können sich Interessierte im Forum des Konzernarchivs der Volkswagen Aktiengesellschaft die Ausstellung von Dr. Karl Teille „Denkmal für die ermordeten Juden Europas. Fotografien und Gedichte zur Shoa" anschauen. Die Ausstellung zeigt künstlerische Großformat-Fotografien in Verbindung mit Gedichten von Opfern des Holocaust. Interessierte melden sich hierfür bitte mit einer E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an.