Die Nistkästen werden an geeigneten Orten aufgehängt / Fotocredit: Weber, Anja

Wolfsburg (WB/Autostadt) – Um heimische Vogelarten und Fledermäuse zu unterstützen, richtet die Autostadt in Wolfsburg Nisthöhlen ein: Insgesamt 55 Nistkästen verschiedener Größe, Form und Farbe werden im Themen- und Erlebnispark sowie im Logistikzentrum Heinenkamp an dafür geeigneten Stellen aufgehängt.

Die Autostadt hat das Projekt Ende letzten Jahres gemeinsam mit dem Naturschutzbund Wolfsburg e. V. (NABU) angestoßen. Vogelkundler legten die Positionen und Größen der Nistkästen fest. Denn nicht jeder Nistkasten und Ort ist für den Vogelnachwuchs geeignet. Künftig finden somit Haussperlinge, Fledermäuse und Mauersegler 40 Nisthöhlen in der Autostadt. Für Turmfalken, Rauchschwalben, Mehlschwalben und Haussperlinge gibt es 15 im Logistikzentrum Heinenkamp.

Dieses Umweltschutzprojekt ist im Rahmen des Nachhaltigkeitsengagements der Autostadt entstanden, um die Artenvielfalt vor Ort zu fördern.