Städtische Galerie Wolfsburg lädt zum Kunstgespräch in der Mittagspause
Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Die Bedeutung des Medizinrades der Lakota Indianer wird beim Kunstgespräch in der Mittagspause am Donnerstag, 6. Februar, ab 12:30 Uhr, in der Städtischen Galerie Wolfsburg vorgestellt.

Dabei hat die Zahl vier eine besondere Bedeutung in der Mythologie. Sie steht für die vier Himmelsrichtungen und die zentralen Werte worksape (Weisheit), woohitika (Tapferkeit), wowacintanka (Seelenstärke) und wacantognaka (Großzügigkeit) des Volkes. Häufig wird es mit Tiersymbolen verbunden. Das Rad wird in traditionellen Zeremonien verwendet und in jüngerer Zeit in künstlerischen Darstellungen als Symbol für das Volk und die Kultur verstanden. Außerdem spielt es in Ausrichtung, Himmelsrichtung und der Farbkombination eine wichtige Rolle bei der Präsentation der SpaceRider Videos. Der SpaceRider ist eine Figur, die von Ati Maier geschaffen wurde.
Kosten für die Veranstaltung und das Mittagessen: 8 Euro. Anmeldung bis Dienstag 04. Februar, unter der Telefonnummer: 05361 28 10 12.
Weitere Infos unter www.wolfsburg.de, www.staedtische-galerie-wolfsburg.de