Foto: freakwave/Pixabay

Wolfsburg (WB/SoVD Wolfsburg) - Der Sozialverband (SoVD) Kreisverband Wolfsburg sagt vorrübergehend alle Veranstaltung der Ortsverbände und des Kreisverbandes ab. Aufgrund der aktuellen Lage zum Coronavirus Sars-CoV-2 hat der Sozialverband Deutschland (SoVD) in Niedersachsen beschlossen, alle seine öffentlichen Veranstaltungen bis zum 30. Juni 2020 abzusagen bzw. in die zweite Jahreshälfte zu verschieben. 

Als größter Sozialverband in Wolfsburg trägt auch der SoVD-Kreisverband mit seiner Entscheidung dazu bei, die Ausbreitung des Virus damit zu verlangsamen und die besonders gefährdete Bevölkerungsgruppe der Älteren und Menschen mit Beeinträchtigungen zu schützen. Vorsitzender Ernst-Bernhard Jaensch: „Wir wollen mit der notwendigen Ruhe und Gelassenheit die von Stadt, Land und Bund zu treffenden Entscheidungen zur Eindämmung der Ansteckungsmöglichkeiten abwarten und umsetzen. Alle geplanten Mitgliederversammlungen werden dann nach Möglichkeit in der zweiten Jahreshälfte durchgeführt.“ Der stellvertretende Kreisvorsitzende Frank Roth dazu: „Mit dieser Entscheidung übernimmt der SoVD Verantwortung für seine Mitglieder, natürlich ergibt sich dadurch auf der anderen Seite unter Umständen verbandsintern ein Terminstau und manche Termine fallen einfach aus, aber die Gesundheit aller geht vor.“