Foto: IG Metall Wolfsburg

Wolfsburg IG Metall Wolfsburg) - Die IG Metall Wolfsburg sagt ihr für den 18. Juli 2020 geplantes Sommerfest ab. Grund ist die Empfehlung der Gesundheitsbehörden, bis auf Weiteres auf Großveranstaltungen zu verzichten, um die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 einzudämmen. Das traditionelle Sommerfest der IG Metall Wolfsburg auf dem Gelände des Reit- und Fahrvereins zieht regelmäßig mehrere Tausend Besucher an.

„Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber die Gesundheit der Besucherinnen und Besucher unseres Sommerfests geht vor“, sagte Hartwig Erb, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Wolfsburg. „Es ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich, die Entwicklung der Pandemie einzuschätzen.“

Ricarda Bier, Zweite Bevollmächtigte der IG Metall Wolfsburg, ergänzte: „Diese Umstände zwingen uns leider, das Familienfest der IG Metall Wolfsburg zunächst abzusagen. Wir gehen aber fest davon aus, dass wir ein tolles Familienfest im Jahr darauf stattfinden lassen können.“

Matthias Disterheft, Kassierer der IG Metall Wolfsburg, fügte hinzu: „Die Organisation des Sommerfests ist mit einem großen Aufwand verbunden, und viele Gewerke und Partner sind beteiligt. Mit der Absage zu diesem frühen Zeitpunkt möchten wir ihnen Planungssicherheit geben.“

Gemäß der Empfehlung der Gesundheitsbehörden müssen weitereVeranstaltungen der Geschäftsstelle in den kommenden Wochen abgesagt werden. Aufgrund der aktuellen Umstände fallen Veranstaltungen der IG Metall Wolfsburg vorerst bis zum 19. April aus


.