Foto: Uta Heine

Benefizkonzert im St. Marien-Paradiesgarten zugunsten der Deutschen Orchesterhilfe
Wolfsburg (WB/Kulturkirche St. Marien) - Die KulturKirche St. Marien und die Musikschule der Stadt Wolfsburg laden am Samstag, 20.06.2020 um 18 Uhr zu einem Benefizkonzert zugunsten der Deutschen Orchesterstiftung in den Paradiesgarten der ev.-luth. St. Marien-Kirchengemeinde, Schloßstr. 15, 38448 Wolfsburg ein. Bei Regen findet das Konzert in der Kirche statt. Die notwendigen Hygiene- und Abstandsregeln der Kirchengemeinde werden selbstverständlich eingehalten.

 

Aufgrund der Corona-Pandemie erlebt unsere Kultur- und Musiklandschaft eine schwere Krise. Viele Musikerinnen und Musiker sind deshalb ohne festes Ein-kommen in Not geraten. Die Deutsche Orchesterstiftung hat daher einen Nothilfe-fonds für die Betroffenen eingerichtet. Mit diesem Benefizkonzert unterstützen die mitwirkenden Musiker und die Veranstalter diesen Nothilfefonds. Alle Kosten des Konzertes trägt die KulturKirche, die auftretenden Künstler und Künstler verzichten auf ihr Honorar. So kommen sämtliche Eintrittsgelder und Spenden des Konzertes dem Nothilfefonds zugute.

Marek Kowalczyk ist neben seiner langjährigen Tätigkeit als Klavier- und Keyboard-pädagoge der städtischen Musikschule auch ein gefragter Musiker. Er wird das Publikum mit viel Spielfreude und bekannten Titeln aus Jazz, Rock und Pop unterhalten.

Géza Gál´s Jazztime interpretiert die großen Klassiker der Pop-, Soul- und Jazzgeschichte auf leichte und gekonnte Weise. Stets lässig, aber niemals nachlässig schafft die Band mit den Songs großer Komponisten einen entspannten Raum zum Genießen. Elegantes Pianospiel, eine bluesige Gitarre und souliger Gesang mit viel Groove werden durch gelegentliche Jazzeinwürfe auf der Trompete veredelt. Berühmte Titel wie Fly Me To The Moon, Autumn Leaves, All Of Me, The Girl From Ipanema, werden zu Gehör gebracht. Géza Gál an Piano und Trompete, Mel Germain, Gesang sowie Helge Preuß, Gitarre und Dirk Feierabend, Bass sind exzellente Musiker der Region. 

Die deutsch-italienische Band Tremozioni ist über die Grenzen Wolfsburgs hinaus bekannt. Claudio Calandra, Matthias Klingebiel und Andreas Meyer präsentieren italienische Popsongs im handgemachten unplugged Sound. Eigene Arrangements bekannter Melodien von Nek, Gianluca Grignani, Toto Cotugno und Adriano Celentano u.a. Songwritern verbinden die Lebensfreude der italienischen Seele mit der Freude an spielerischer Improvisation. Leadsänger Claudio Calandra hat mit seiner markanten Stimme und italienischem Charme inzwischen nicht nur die Herzen der italienischen Wolfsburger erobert. Die Band ist durch Reisen als musikalische Botschafter der Stadt Wolfsburg zu Festivals in Polen und Russland zu einem eingespielten Team gereift.

Der Eintritt beträgt 15 €.

Vorverkauf im Gemeindebüro der Nordstadtgemeinde, Schloßstraße 15. Di - Fr 9-12 Uhr.