Foto: Abgeschlossenes Schultor (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der deutsche Lehrerverband rechnet mit einer langen Ausnahmesituation für die Schulen. "Die Schulen werden auf absehbare Zeit nicht mehr so sein wie vor Corona", sagte Verbandspräsident Heinz-Peter Meidinger den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben). "Schulkonzerte, Ausflüge, Klassenfahrten – das alles wird es erstmal nicht mehr geben."

Foto: Rettungswagen (über dts Nachrichtenagentur)

Halle (Saale) (dts Nachrichtenagentur) - Die Zahl der Corona-Todesfälle in Deutschland ist seit Donnerstag vierstellig. Nach Angaben aus den Städten und Landkreisen erlagen bis zum Nachmittag mindestens 1.005 Menschen einer Infektion mit dem Coronavirus. Das waren bereits über hundert mehr als am Mittwochabend.

Foto: Zwei Männer mit Atemschutzmaske in Berliner S-Bahn (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Eine Mehrheit der Bundesbürger befürwortet in der aktuellen Coronakrise eine Mundschutzpflicht. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag von RTL und n-tv, die am Donnerstag veröffentlicht wurde. Demnach halten es 57 Prozent der Bundesbürger für richtig, wenn das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes beim Einkaufen oder im Nahverkehr in der nächsten Zeit verpflichtend ist.

Krankenhaus-Hygieniker raten zum Tragen von Schutzmasken / Foto über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Im Gegensatz zum Robert-Koch-Institut raten Deutschlands führende Hygieniker zum Tragen eines einfachen Mund-Nase-Schutzes (MNS). "Wer angehustet wird und einen MNS trägt, schützt sich vor dem größten Teil der Tröpfchen, die im Tuch oder Stoff hängen bleiben", sagte Peter Walger, Vorstandssprecher der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH), der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

Foto: Studenten in einer Bibliothek (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), André Alt, fordert eine Verschiebung des Sommersemesters. "Wir sollten den Beginn des Sommersemesters nach hinten schieben und deutschlandweit etwas später starten – natürlich nur, wenn der Shutdown bis dahin aufgehoben ist", sagte der HRK-Chef dem "Handelsblatt". Danach organisiere man eine möglichst komplette Vorlesungszeit, die später als üblich ende.

Foto über dts Nachrichtenagentur

Rom (dts Nachrichtenagentur) - Die italienische Regierung hat die landesweiten Ausgangssperren aufgrund der Corona-Krise bis mindestens zum 12. April verlängert. Das teilte der italienische Gesundheitsminister Roberto Speranza am Montagabend in Rom mit. Die Verlängerung der Ausgangssperren habe sich auf der Sitzung des wissenschaftlichen Beratergremiums ergeben.

Foto über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die EU-Kommission geht davon aus, dass das Tragen einer Schutzmaske in der Öffentlichkeit nicht sicher vor einer Infektion mit dem Coronavirus schützt. EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides sagte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagausgaben), Schutzausrüstung sollte zuerst und vor allem an diejenigen gehen, die sie am dringendsten benötigen - die Beschäftigten im Gesundheitswesen, die von kranken Personen umgeben seien und Tag und Nacht arbeiteten, um Leben zu retten. Die Verwendung von Gesichtsmasken verringere auch das Risiko, dass bereits infizierte Personen das Virus auf andere übertragen.

Foto über dts Nachrichtenagentur

Jeder Fünfte wieder gesund
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Ansteckungszahlen mit dem Coronavirus und die aktiven Infektionen nehmen weiter unvermindert zu, auch wenn jeder Fünfte mittlerweile wieder gesund ist. Laut Abfrage bei den Landesministerien, Städten und Landkreisen waren bis Freitagabend 52.704 Personen in Deutschland positiv auf das Coronavirus getestet worden, knapp 20 Prozent mehr als 24 Stunden zuvor. Ein kontinuierlicher Rückgang seit Einführung der neuen Ausgangsbeschränkungen zu Beginn der Woche war bis Freitag nicht zu erkennen, im Gegenteil: Mitte der Woche lagen die täglichen Steigerungsraten auch schon mal bei lediglich 15 Prozent.

Weitere Beiträge ...