Foto: Kroatische Kuna (über dts Nachrichtenagentur)

Zagreb (dts Nachrichtenagentur) - Kroatien ist zuversichtlich, trotz der Coronakrise auch in diesem Jahr Touristen aus dem Ausland empfangen zu können.

Foto: Sonnenuntergang über dem Meer (über dts Nachrichtenagentur)

Kiel (dts Nachrichtenagentur) - Die Professorin Katja Matthes, designierte Wissenschaftliche Direktorin des Geomar Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel, hält die Erderwärmung für dramatisch und sieht die Coronakrise als Chance.

Foto: Wegen Corona geschlossene Theaterkasse (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Kulturbranche fühlt sich in der Coronakrise von der Politik vernachlässigt. Es sei Zeit, "auf den Putz zu hauen", sagte der Schauspieler und Präsident der Deutschen Filmakademie Ulrich Matthes dem "Spiegel".

Foto: Rettungsdienst (über dts Nachrichtenagentur)

Köln (dts Nachrichtenagentur) - Im Kölner Stadtteil Roggendorf ist in der Nacht auf Donnerstag ein 20-jähriger Pkw-Fahrer bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

Foto: Pasquale Aleardi (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Seit vielen Jahren ist Pasquale Aleardi regelmäßig im deutschen Fernsehen zu sehen, dabei wollte er ursprünglich mal das Taxiunternehmen seines Vaters übernehmen.

Casino / Foto: Bruno/Germany/pixabay .com

Althusmann: „Besserer Schutz vor Spielsucht und klare Kriterien für Auswahl von Spielhallen“
Hannover (WB/Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung) - Glückspieler werden in Niedersachsen künftig besser vor Spielsucht geschützt und Kommunen erhalten Kriterien für das Auswahlverfahren bei konkurrierenden Spielhallen. Das sind die wichtigsten Änderungen des Niedersächsischen Glücksspielgesetzes, die im Landtag heute beschlossen wurden.

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - "GZSZ"-Star Janina Uhse (26) ist jetzt das deutsche Gesicht der Luxus-Marke Lancôme. Im Interview mit dem Magazin IN freut sie sich: "Ich bin völlig ausgerastet. Es ist eine wahnsinnige Ehre."

Riad (dts Nachrichtenagentur) - In Saudi-Arabien sind bei einer Massenexekution am Samstag 47 Menschen hingerichtet worden. Die getöteten Personen seien wegen krimineller Verschwörungen, Terrorismus und der Mitgliedschaft in terroristischen Vereinigungen zum Tode verurteilt worden, teilte die staatliche Nachrichtenagentur SPA mit.