Luftaufnahme VW Werk Wolfsburg / Foto: Volkswagen AG

Nachhaltigkeit, digitale Bildung und Mitarbeiterengagement im Fokus
Erste Gemeinschaftsprojekte: Digitalisierung und Reduzierung von CO2-Emissionen
Wolfsburg/München (WB/Volkswagen Group News) - Der Volkswagen Konzern und Microsoft Deutschland haben eine langfristig angelegte Zusammenarbeit bei Nachhaltigkeits- und sozialen Zukunftsinitiativen vereinbart.

Ziel ist die Förderung und gemeinsame Umsetzung von Projekten im Rahmen gesellschaftlicher Verantwortungsthemen, wie Nachhaltigkeit, digitale Bildung und Fortbildung sowie betriebliches Mitarbeiterengagement zu Gunsten des Gemeinwohls. Hierzu wurde ein Rahmenvertrag zwischen den beiden Unternehmen unterzeichnet.

Dazu sagt Ralf Pfitzner, Leiter Nachhaltigkeit im Volkswagen Konzern: “Klimaschutz und digitale Transformation sind die zentralen Themen für die Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft. Die Herausforderungen sind immens – daher ist es besonders wichtig, dass die Transformation auf breiter gesellschaftlicher Basis stattfindet, und dass wir die Menschen mitnehmen. Dafür brauchen wir mehr denn je Kooperationen mit leistungsfähigen Partnern.“

Sabine Bendiek, Geschäftsführerin von Microsoft Deutschland betont: „Die Zeit für Alleingänge ist vorbei. Das neue Jahrzehnt verlangt gemeinsame Antworten auf große Herausforderungen. Darum bündeln wir unser Engagement mit Volkswagen und wollen den Einsatz digitaler Technologien und künstlicher Intelligenz zum Wohl von Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft fördern. Im Mittelpunkt steht dabei die Unterstützung von Menschen jeder Altersgruppe bei der Herausbildung von Kompetenzen für eine digitalisierte Welt.“

Zugang zu digitalen Technologien

Sowohl Volkswagen als auch Microsoft engagieren sich bereits im Rahmen ihrer jeweiligen gesellschaftlichen Verantwortung in den Bereichen der Nachhaltigkeit und der digitalen Bildung mit dem Ziel, Menschen den Zugang zu digitalen Technologien zu ermöglichen und so Teilhabe an der Gesellschaft und Zukunftschancen zu erhöhen. Jetzt wollen die Unternehmen bei ihren gesellschaftlichen Engagements kooperieren, um Synergien zu schaffen und gemeinsam gesellschaftlichen Mehrwert zu stiften.

Dazu wird Microsoft ein digitales Trainingsprogramm an der renommierten Fakultät 73 von Volkswagen anbieten. Damit sollen sowohl Volkswagen-Mitarbeiter als auch externe Jobsuchende für den digitalen Arbeitsmarkt fit gemacht oder weitergebildet werden. Die ersten 100 Studierenden werden ab Frühjahr das Programm absolvieren können.

In der Autostadt Wolfsburg sind darüber hinaus gemeinsame Schülerworkshops zu Themen wie Programmieren und Künstliche Intelligenz geplant.

Verminderung von Kohlendioxid-Emissionen

Als weiteres Projekt ist im Frühjahr ein „Thinkathon“ in der Autostadt geplant. Bei dieser Veranstaltung mit Teilnehmern aus beiden Unternehmen, Studenten und Start-ups wird es um die Frage gehen, wie künstliche Intelligenz eingesetzt werden kann, um den Ausstoß von Kohlendioxid zu reduzieren. Für das zweite Quartal 2020 wird derzeit ein Projekt konzipiert, das sich im Rahmen eines weiteren kreativen Formats mit den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen befasst.

Bereits seit 2018 besteht zwischen Volkwagen und Microsoft eine strategische Partnerschaft, um gemeinsam die Volkswagen Automotive Cloud zu entwickeln.

Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 125,8 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2019; 30. Juni 2019). Der Netto-Gewinn im Fiskaljahr 2019 betrug 36,8 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in München Schwabing ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 30.000 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen.