Produktion im Werk Wolfsburg / Foto: Volkswagen

Deutsche Werke der Marken Volkswagen Pkw und Volkswagen Nutzfahrzeuge sowie Volkswagen Group Components beenden Kurzarbeit bis auf Weiteres.
Andreas Tostmann, Vorstand für Produktion und Logistik der Marke Volkswagen: „Steuern Produktion entsprechend der Nachfrage.“
Wolfsburg (WB/Volkswagen Group News) - Die Marken Volkswagen Pkw und Volkswagen Nutzfahrzeuge sowie die Volkswagen Group Components planen, ab 1. Juli 2020 die Kurzarbeit in ihren deutschen Werken bis auf Weiteres zu beenden. Dazu zählen die Standorte in Braunschweig, Chemnitz, Emden, Hannover, Kassel, Osnabrück, Salzgitter und Wolfsburg.

In Dresden und Zwickau war bereits vor längerer Zeit die Kurzarbeit beendet worden. Durch die Öffnung der Autohäuser und die Angebote zur Verkaufsförderung hat sich die Auftragslage zuletzt positiv entwickelt. „Da eine Einschätzung der weiteren Entwicklung der Situation jedoch schwierig bleibt, beobachten wir diese weiterhin sehr genau, um bedarfsgerecht reagieren zu können“, so Arne Meiswinkel, Leiter Konzern Personalgrundsätze und Steuerung.

Andreas Tostmann, Vorstand für Produktion und Logistik der Marke Volkswagen Pkw unterstreicht: „Wir steuern die Produktion der Marke Volkswagen daher nach wir vor sehr genau entsprechend der Entwicklung der Märkte und der Nachfrage unserer Kunden.“ Die Auslastung der deutschen Werke der Marke Volkswagen liegt aktuell zwischen 75 und 95 Prozent verglichen mit dem Produktionsniveau von vor Beginn der Corona-Pandemie