Eine Gruppe der neuen Auszubildenden und Studierenden gemeinsam mit Christoph Görtz, Leiter der Berufsausbildung am Standort Wolfsburg, und Gerardo Scarpino, Mitglied des Betriebsrat und Vorsitzender des Bildungsausschusses Wolfsburg - ID.3: Stromverbrauch in kWh/100 km (NEFZ): 15,4-14,5 (kombiniert), CO2-Emission in g/km: 0; Effizienzklasse: A+ / Foto: Volkswagen AG

Talente starten im September mit dualer Ausbildung oder dualem Studium
Insgesamt werden dieses Jahr erneut 1400 junge Menschen ausgebildet
Ausbildungseinstieg erfolgt im Jahr 2020 in mehr als 50 Berufsbereichen
Studierende in IT-Schmiede „Fakultät 73“ verdeutlichen Transformation
Wolfsburg (WB/Volkswagen AG) - Bei Volkswagen starten auch in diesem Jahr wieder 1400 Talente ihre Karriere. Seit Beginn des Monats sind 1150 Auszubildende beziehungsweise Studierende neu an Bord.

Die 271 Frauen und 879 Männer beginnen ihre Ausbildung in 5 kaufmännischen sowie 25 technischen Berufen oder absolvieren einen von 20 dualen Studiengängen. Im Ausbildungsjahr 2020 bietet Volkswagen zudem 200 Junior-Softwareentwicklern in der hauseigenen „Fakultät 73“ ein IT-Qualifizierungsprogramm. Dazu kommen 50 Personen, die nach erfolgreicher Ausbildung bei Volkswagen eine Studienförderung erhalten. Insgesamt können somit auch in diesem Jahr wieder 1400 Talente in über 50 verschiedenen Berufsbereichen ihre Ausbildungsinteressen verfolgen.

Der Großteil der jetzigen Berufsneulinge startet eine duale Ausbildung. Dabei gibt es bei den technischen Berufen die meisten Berufsanfänger in der Gruppe der Fachinformatiker, Elektroniker für Automatisierungstechnik und für Informations- und Systemtechnik (339). Danach folgen die Kraftfahrzeugmechatroniker, überwiegend System- und Hochvolttechnik, (125) sowie die Mechatroniker (110). Bei den kaufmännischen Berufen sind die Industriekaufleute (33) die zahlenstärkste Gruppe. Bei den dualen Studiengängen ist Informatik, Ingenieur-Informatik und Kraftfahrzeuginformatik die meistgewählte Fachrichtung (50).

Insgesamt liegt der Frauenanteil bei etwa einem Viertel dieser Einsteiger
Die Zahl der neuen Auszubildenden und Studierenden der Marke Volkswagen nach Standorten: Wolfsburg 514, Hannover 172, Emden 99 sowie die Standorte der Konzern Komponente Braunschweig 94, Salzgitter 91 und Kassel mit 180 Personen. Am Standort Wolfsburg kommen fast 40% der neuen Nachwuchskräfte aus der Region - aus Wolfsburg selbst (140) sowie aus den benachbarten Landkreisen Gifhorn (31), Helmstedt (9) und Wolfenbüttel (5). Die größte Distanz zur eigentlichen Heimat hat ein Talent aus Mexiko. Mit den Neuzugängen befinden sich nun am Standort Wolfsburg etwa 1900 Personen in dualer Ausbildung oder Studium.

Im Ausbildungsjahr 2020 verdeutlicht sich auch die fortschreitende Digitalisierung des Unternehmens. Insgesamt 200 IT-Talente starten in der Fakultät 73, dem hauseigenen IT-Talentprogramm an der AutoUni in Wolfsburg. Während zum 1. März 2020 bereits 100 Talente ihre Qualifizierung begonnen hatten, musste der Ausbildungsbeginn der weiteren 100 Personen aufgrund der Covid-19-Pandemie vom 1. September auf kommendes Jahr verschoben werden. Der diesjährige Ausbildungsjahrgang bei Volkswagen umfasst auch 50 Personen, die im Unternehmen bereits eine Ausbildung erfolgreich absolviert haben und sich mit einem Studiengang weiterführend qualifizieren möchten (genannt „AGEBI+“). Volkswagen übernimmt die Förderung für ausgewählte Studiengänge an einer Universität in Deutschland, die frei von den Studierenden gewählt werden kann.

Durch duale Ausbildungen, duale Studien, die Plätze an der Fakultät 73 sowie die AGEBI+ Förderung bietet Volkswagen in diesem Jahr 1400 Talenten die Möglichkeit, sich interessensgenau und gemeinsam mit dem Unternehmen den nächsten Schritt in der beruflichen Qualifizierung zu gehen.