Francescantonio Garippo, Daniela Cavallo (v.r.n.l.) und Nicole Kösling (hinten links) übergaben die Sammelspende in Höhe von 47.570 Euro stellvertretend an Anke Pöcking (vorne links), Kirstin Lahse (Mitte links) und Rudolf Sorge (hinten rechts) von der Friedrich-von-Schiller-Schule / Foto: Volkswagen

• Sammelspende stellvertretend an den Förderverein der Friedrich-von-Schiller-Schule Wolfsburg e.V. übergeben
• Spende fließt in Projekte weiterer Einrichtungen: u.a. Autismus Wolfsburg und Umgebung e.V., Wolfsburger für Wolfsburg e.V., Dialog e.V. Wolfsburg, Förderverein des Wolfsburger Frauenhauses e.V. und Pro Familia Wolfsburg
Wolfsburg (WB/Volkswagen AG-Belegschaftsspende) – Die Volkswagen Belegschaft und das Unternehmen spenden insgesamt 47.570 Euro an elf karitative und soziale Einrichtungen in der Region Wolfsburg.

Davon kommen 15.000 Euro dem Förderverein der Friedrich-von-Schiller-Schule Wolfsburg e.V. zugute. Mithilfe des Spendenbetrags soll das Bewegungszentrum im Sekundarbereich modernisiert werden, dessen Aufgabe es ist, den Gleichgewichtssinn zu fördern, und das auch darüber hinaus vielfältige Bewegungsangebote ermöglicht.
Die stellvertretende Betriebsratsvorsitzende Daniela Cavallo überreichte die Belegschaftsspende gemeinsam mit Betriebsrat Francescantonio Garippo und Nicole Kösling, Leiterin Personal des Volkswagen Werks Wolfsburg. Stellvertretend nahmen Anke Pöcking, Förderschulrektorin, und Kirstin Lahse, 1. Vorsitzende des Fördervereins der Friedrich-von-Schiller-Schule, den symbolischen Spendencheck entgegen.

„Bei Volkswagen setzen wir uns sehr stark für Integration und Inklusion ein, Projekte wie die Westrampe oder die Halle 35 sind Beispiele dafür. Diese Entwicklung muss in allen Teilen der Gesellschaft vorangehen, darum unterstützt die VW-Belegschaft sehr gerne das Projekt der Friedrich-von-Schiller-Schule“, sagten Daniela Cavallo und Francescantonio Garippo.
Zwischen der Grundschule und dem Primarbereich der Förderschule Körperliche und Motorische Entwicklung (KME), die sich zu der Friedrich-von-Schiller-Schule zusammenschließen, besteht seit 30 Jahren ein Kooperationsvertrag mit dem Ziel der gemeinsamen Beschulung behinderter und nichtbehinderter Kinder. „Die Kooperation der beiden Schulen ist auf ein gemeinsames Ziel hin ausgerichtet und fördert dabei insbesondere Sozialkompetenz sowie die motorische Entwicklung der Kinder. Damit sich die Kinder bestmöglich entwickeln können, unterstützt die Volkswagen Belegschaft die Modernisierung des Bewegungszentrums gern“, sagte Nicole Kösling.

Daneben erhalten der Autismus Wolfsburg und Umgebung e.V. sowie der Förderverein des Wolfsburger Frauenhauses Unterstützung bei der Umgestaltung des Außengeländes. Des Weiteren wird die Beschaffung von Materialien für verschiedene Gruppen- und Projektangebote im Dialog e.V. Wolfsburg ermöglicht. Ein anderer Spendenbetrag unterstützt eine mehrtägige Erlebnisreise des Wolfsburger für Wolfsburg e.V..

Seitens der Stadt Wolfsburg nahm Iris Bothe, Stadträtin für Jugend, Bildung und Integration, an der Spendenübergabe teil. „Die Basis für ein gutes Leben ist eine gute Bildung, um sich entfalten zu können und selbstbewusster sowie gesünder zu leben. Ebenso ist es mit der körperlichen und motorischen Entwicklung insbesondere in jungen Jahren – sie ist ein wichtiges Fundament. Vielen Dank den Spenderinnen und Spendern, die den Kindern in unserer Region diese Entwicklung ermöglichen“, sagte Iris Bothe.

Der Bewegungsraum in der Friedrich-von-Schiller-Schule wird zu therapeutischen Zwecken genutzt, gleichzeitig dient das dortige Angebot aber auch der Feinmotorik oder Koordination. „Die Kinder haben in erster Linie großen Spaß – die Angebote fördern sie, ohne, dass die Kinder es direkt merken“, sagte Anke Pöcking. Kirstin Lahse ergänzte: „Das Projekt wurde gezielt für Kinder mit einer geistigen oder körperlichen Einschränkung entwickelt. Mithilfe der Volkswagen Belegschaftsspende können wir einen wichtigen Schritt in die Entwicklung für die Zukunft machen.“