Volkswagen ID.R 2020 - kein Start in Goodwood / Foto: Volkswagen Motorsport

ID.R wird nicht bei der Goodwood SpeedWeek präsent sein
Volkswagen Motorsport hofft auf Rückkehr nach Goodwood im Jahr 2021
Wolfsburg (WB/Volkswagen Motorsport) - Volkswagen Motorsport hat die Teilnahme an der Goodwood SpeedWeek in Südengland (16.–18.10.2020) abgesagt, um die Gesundheit seiner Mitarbeiter nicht zu gefährden. Hintergrund ist die in den vergangenen Tagen erheblich beschleunigte Infektionsrate durch das Coronavirus – nicht nur in England, sondern in ganz Europa. Bei Volkswagen Motorsport war ein Team von rund 30 Mitarbeitern für das Automobil-Festival eingeplant.

„Wir bedauern sehr, dass wir in diesem Jahr nicht in Goodwood an den Start gehen können, aber die Gesundheit unserer Mitarbeiter geht vor“, sagt Sven Smeets, Volkswagen Motorsport-Direktor. „Nach langen internen Gesprächen sind wir zu der Überzeugung gekommen, dass dieser Schritt in der derzeitigen Situation die richtige Entscheidung ist. Selbstverständlich hätten wir uns mit dem ID.R sehr gerne dem Wettbewerb auf dem Goodwood Motor Circuit gestellt, aber aktuell ist dies für uns leider unmöglich. In Zeiten, in denen die Vorkehrungen gegen die Ausbreitung des Coronavirus europaweit wieder deutlich verstärkt werden müssen, ist es nicht angebracht, dass wir quer durch Europa reisen. Auch ohne unsere Teilnahme wünschen wir den Veranstaltern und den vielen Teilnehmern der SpeedWeek natürlich eine erfolgreiche Veranstaltung und hoffen inständig, dass wir im Jahr 2021 unter anderen Voraussetzungen wieder in Goodwood an den Start gehen können. An diesem Wochenende werden wir zu Hause die Live-Berichterstattung verfolgen.“

ID.R und ID.31 waren für SpeedWeek eingeplant

Ursprünglich war geplant, dass Volkswagen Motorsport mit dem 500 kW (680 PS) starken ID.R am Shootout der Goodwood SpeedWeek teilnimmt. Das Format ähnelt dem beim Goodwood Festival of Speed ausgetragenen Goodwood Hillclimb, den Romain Dumas am Steuer des ID.R in den Jahren 2018 und 2019 gewann. Im vergangenen Jahr stellte der Franzose in 39,90 Sekunden zudem einen neuen Streckenrekord auf. Bei der Goodwood SpeedWeek wäre der ID.R, sportliches Aushängeschild der Elektro-Offensive von Volkswagen, nicht der einzige Vertreter der ID. Familie gewesen. Auch der ID.3, das erste Serienmodell aus der Reihe rein elektrisch angetriebener Fahrzeuge von Volkswagen, sollte in Goodwood mit von der Partie sein und Seite an Seite mit dem ID.R präsentiert werden.

1 ID.3 – Stromverbrauch (NEFZ) in kWh/100 km: 15,4–14,5 (kombiniert); CO2-Emission in g/km: 0; Effizienzklasse: A+.