Foto: Volkswagen AG

Auslieferungen mit 2,0 (2,6) Millionen Fahrzeugen um 23,0 Prozent unter Vorjahr – Rückgänge insbesondere in Asien-Pazifik und Europa
Umsatzerlöse des Konzerns sinken um 8,3 Prozent auf 55,1 Milliarden Euro
Operatives Ergebnis vor Sondereinflüssen fällt um 3,9 Milliarden Euro auf 0,9 Milliarden Euro
Ergebnis vor Steuern liegt bei 0,7 (4,1) Milliarden Euro
Netto-Cash-flow des Automobilbereichs mit –2,5 Milliarden Euro um 4,5 Milliarden Euro unter dem Vorjahreswert – Sachinvestitionsquote beträgt 4,7 (4,0) Prozent
Netto-Liquidität im Automobilbereich weiterhin solide bei 17,8 Milliarden Euro
CFO Frank Witter: „Die weltweite Covid-19-Pandemie hat unser Geschäft im ersten Quartal erheblich beeinträchtigt. Wir haben zahlreiche Gegenmaßnahmen ergriffen, um die Kosten zu senken sowie die Liquidität zu sichern und sind finanziell weiter robust aufgestellt. Der Volkswagen Konzern steuert fokussiert und entschlossen durch diese beispiellose Krise.“
Wolfsburg(WB/Volkswagen AG) – Der Volkswagen Konzern verzeichnet nach den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres erhebliche Beeinträchtigungen seines Geschäfts durch die weltweite Covid-19-Pandemie.

Foto: Volkswagen AG

Online-Editionen von Volkswagen ART4ALL aus Wolfsburg und Berlin
29. April: Amerikanische Künstlerin Barbara Kasten im Live-Talk mit Andreas Beitin, Direktor des Kunstmuseum Wolfsburg
7. Mai: documenta-Künstlerin Nevin Aladağ im Gespräch mit Kurator Sven Beckstette, Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin
Auch digital erfolgreich: Karajan Music Tech Conference am 3. April mit 30 Panels
Wolfsburg/Berlin (WB/Volkswagen AG) - Mit der Corona-Krise haben Volkswagen und seine Kulturpartner gemeinsame Präsenzveranstaltungen in digitale Formate verwandelt. So erscheinen bereits die jeweils zweiten Ausgaben der neuen Online-Editions von Volkswagen ART4ALL zusammen mit dem Kunstmuseum Wolfsburg und dem Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin auf den Facebook- und Instagram-Kanälen aller Partner.

ID3 - Das Fahrzeug wird in Europa noch nicht zum Verkauf angeboten / Foto: Volkswagen AG

Klaus Bischoff, Leiter Konzern Design, ruft am Welttag des Designs zum Wettbewerb auf
Die Designcommunity auf Instagram soll den ID.3 für 2050 entwerfen
Das Gewinnerdesign wird als 3-D-Druck im Maßstab 1:4 erstellt
Wolfsburg (WB/Volkswagen AG/Technologie) - Wie könnte ein Elektroauto wie der neue ID.3 von Volkswagen in 30 Jahren aussehen? Werden im Interieur Hologramme die Bedienelemente ersetzen? Wird das Fahrzeug autonom fahren und wie müsste das Exterieur daraufhin angepasst werden?

Foto: Traton Group

Gezielte Unterstützungsmaßnahmen der TRATON GROUP und ihrer Marken
TRATON GROUP hilft Fahrern durch „DocStop für Europäer e.V.“
Scania spendet Krankenhäusern Mundschutz und hilft Medizintechnik-Zulieferer
MAN Truck & Bus produziert im 3-D-Verfahren Halterungen für Gesichtsschutz
Mitarbeiter von MAN Truck & Bus fahren Lebensmittel für Bedürftige aus
München (WB/Volkswagen Group News) - Die TRATON GROUP und ihre Marken wollen durch gezielte Hilfsaktionen zur Überwindung der Corona-Krise beitragen. So wird die TRATON GROUP den Verein „DocStop für Europäer e.V.“ unterstützen, der für eine Verbesserung der medizinischen Versorgung und der Arbeitsbedingungen von Bus- und Lkw-Fahrern sorgt, wenn diese in ihren Fahrzeugen unterwegs sind.

Produktion bei Volkswagen in Wolfsburg läuft heute wieder an / Foto: Volkswagen AG

Erstes produziertes Fahrzeug ist ein Golf
Fertigungskapazität zu Beginn bei 10 bis 15 Prozent, in der Folge-Woche bei rund 40 Prozent
100-Punkte-Plan sorgt für maximalen Gesundheitsschutz der Beschäftigten
Ralf Brandstätter, COO der Marke Volkswagen Pkw: „Schrittweise Wiederaufnahme der Produktion ist für die Belegschaft, den Handel, die Zulieferer und die Wirtschaft insgesamt ein wichtiges Zeichen.“
Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil besucht Werk zur ersten Frühschicht: „Automobilabsatz jetzt schnell wieder ankurbeln.“
Vorsitzender des Betriebsrats Bernd Osterloh: „Gesundheit der Kolleginnen und Kollegen steht beim Wiederanlauf an erster Stelle.“
Wolfsburg (WB/Volkswagen AG) - Das Werk Wolfsburg der Marke Volkswagen Pkw produziert mit Beginn der heutigen Frühschicht ab 6.30 Uhr wieder Fahrzeuge.

Zwei Mitarbeiter bei Volkswagen in Zwickau verbauen den Scheinwerfer am ID.3. Zum Wiederanlauf der Produktion wurde ein Maßnahmenkatalog zum Gesundheitsschutz zwischen Unternehmen und Betriebsrat vereinbart, der etwa das Tragen des Mund-Nasen-Schutz an Arbeitsplätzen mit weniger als 1,5 Meter Abstand zueinander vorsieht. / Foto: Volkswagen AG

Heute startet Wiederanlauf der Produktion von Elektrofahrzeugen in Zwickau
Unternehmen und Gesamtbetriebsrat vereinbaren Maßnahmen-Katalog zum umfassenden Gesundheitsschutz der Beschäftigten vor dem Coronavirus
E-Mobilitäts-Vorstand Ulbrich: „Es geht nun darum, die Gesundheit der Mitarbeiter unseres Unternehmens zu gewährleisten – und gleichzeitig verantwortungsvoll das Geschäft wieder zum Laufen zu bringen.“
Zwickau/Dresden/Chemnitz (WB/Volkswagen AG) - Das Volkswagen Werk in Zwickau fährt die Produktion von E-Fahrzeugen schrittweise wieder hoch. Der Wiederanlauf des vollelektrischen ID.3 startete am heutigen Donnerstag zunächst mit reduzierter Kapazität und mit deutlich langsamerer Taktzeit.

Volkswagen Polo GTI R5 Offizielle Lackierung des Volkswagen Polo GTI R5 / Foto: Volkswagen/Motorsport/Studioaufnahmen

Kundensport-Fahrzeug Polo GTI R5 wird mit Pirelli-Wettbewerbsreifen ausgeliefert
Pirelli und Volkswagen mit großen Erfolgen im Rallye-Sport
Offizielle Tests zur Weiterentwicklung des Polo GTI R5 exklusiv auf Pirelli-Reifen
Wolfsburg (WB/Volkswagen Motorsport) - Vom Start weg gute Bodenhaftung für einen extrem erfolgreichen Rallye-Sportler: Der Volkswagen Polo GTI R5 wird ab 2020 exklusiv mit Pirelli-Wettbewerbsreifen ausgeliefert.

Volkswagen setzt bei Wiederanlauf der Produktion auf maximalen Gesundheitsschutz der Beschäftigen. / Foto: Volkswagen AG

Der Volkswagen Konzern teilt ab sofort seine Covid-Standards zum Gesundheitsschutz mit seinen Lieferanten und Spediteuren
Volkswagen Konzern Beschaffungsvorstand Stefan Sommer: „Wir reagieren auf entsprechend großen Bedarf unserer Lieferanten.“
Gerd Walker, Leiter Produktion Volkswagen Konzern: „Teams aller Marken haben über Wochen intensiv an den Maßnahmen gearbeitet.“
Wolfsburg (WB/Volkswagen AG) - Der Volkswagen Konzern hat im Rahmen des Wiederanlaufs seiner Produktion Maßnahmen für maximalen Gesundheitsschutz der Mitarbeiter erarbeitet und setzt diese derzeit in seinen Werken um.

Weitere Beiträge ...