Grafik: Volkswagen AG

Marke Volkswagen steigert weltweite Auslieferungen gegenüber dem Vorjahr um 0,5 Prozent auf 6,28 Millionen Fahrzeuge
Zuwächse in Europa, Südamerika, Asien-Pazifik und den USA
Mehr als 80.000 E-Fahrzeuge ausgeliefert (+60 Prozent)
Volkswagen COO Ralf Brandstätter: „Wir haben mit ID.3 und Golf 8 wegweisende neue Produkte erfolgreich vorgestellt und unseren Fokus sehr konsequent auf die Ertragsstärke gelegt. Einen wichtigen Beitrag zur Effizienzsteigerung und Zukunftssicherung wird auch die Roadmap Digitale Transformation leisten, die wir mit der Arbeitnehmerseite vereinbart haben und die jetzt in die Umsetzung geht. Mit einer tollen Teamleistung haben wir das hohe Auslieferungsniveau des Vorjahres trotz eines schwierigen Marktumfelds übertroffen.“
Volkswagen Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann: „In 2019 haben wir unsere globale Marktposition durch deutliche Marktanteilsgewinne signifikant ausgebaut. Dies ist ein klares Zeichen der Stärke unserer Marke, Wettbewerbsfähigkeit unserer Produkte und Serviceangebote, als auch der Performance unserer Vertriebsorganisation.“
Wolfsburg (WB/Volkswagen AG) - Die Marke Volkswagen hat in 2019 weltweit 6.278.300 Fahrzeuge ausgeliefert und damit das Vorjahr um 0,5 Prozent übertroffen. In einem rückläufigen Gesamtmarkt hat sie damit ihren Marktanteil deutlich ausgebaut.

Organisatoren der Veranstaltung zum Holocaust- Gedenktag: Dr. Karl Teille, Antina Schulze und Bernd Upadek / Foto: Volkswagen

– Gedenkstein: Schweigeminute für die Opfer von Zwangsarbeit, Verfolgung und Rassenwahn während des Nationalsozialismus
– Konzernarchiv: Eröffnung der Ausstellung „Denkmal für die ermordeten Juden Europas. Fotografien und Gedichte zur Shoa“ von Dr. Karl Teille
Wolfsburg (WB/Volkswagen) – Volkswagen erinnert am internationalen Holocaust-Gedenktag am Montag, 27. Januar 2020, mit einer Gedenkveranstaltung im Werk Wolfsburg an die Befreiung des damaligen NS-Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau vor 75 Jahren.

Am „We Campus“ arbeiten Expertenteams funktionsübergreifend an einem Ort zusammen. / Foto: Volkswagen

Gesellschafter verständigen sich auf Aufstockung der Volkswagen-Anteile an diconium von 49 auf 100 Prozent
diconium bringt weiterhin zentrales Know-how in die Car.Software-Organisation ein und stärkt Fähigkeiten von Volkswagen zur Entwicklung digitaler Vetriebslösungen
Wolfsburg/Stuttgart (WB/Volkswagen Group News) - Der Volkswagen Konzern und die Gründergesellschafter von diconium haben sich auf eine Übernahme der verbleibenden Anteile von Volkswagen an diconium geeinigt. Mit dem vollständigen Erwerb der Anteile stärkt Volkswagen seine Fähigkeiten in der Entwicklung digitaler Vetriebslösungen.

Alexander Hitzinger / Foto: Volkswagen AG

Neue US-Dependance der Volkswagen Autonomy GmbH hat ihren Sitz in Belmont bei San Francisco
2020 sollen 50 bis 100 Experten für die Systemtechnik und Systemarchitektur eingestellt werden
Hannover/Las Vegas (WB/Volkswagen Group News) - Die 2019 gegründete Volkswagen Autonomy GmbH (VWAT) wird in Kalifornien ein neues Kompetenzzentrum zur Erforschung und Entwicklung autonomer Fahrzeuge eröffnen.

Unterwegs auf dem neuen „Testfeld Niedersachsen“ zwischen Wolfsburg und Braunschweig.- 01. Passat Variant GTE, 160 kW/218 PS, Kraftstoffverbrauch in l/100 km (NEFZ): kombiniert 1,7-1,6; Stromverbrauch kombiniert in kWh/100 km: 15,7-15,1; CO₂-Emission kombiniert in g/km: 39-37, Effizienzklasse: A+ / Foto: Volkswagen

Verkehrsfluss auf sieben Kilometer langer A39-Teststrecke wird erfasst
Volkswagen profitiert von dem vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt betriebenen Teilstück
Wichtig für Autofahrer: Alle Daten werden anonymisiert erfasst
Wolfsburg (WB/Volkswagen AG/Technologie) - Startschuss für ein Gemeinschaftsprojekt mit Zukunft unter dem Namen „Testfeld Niedersachsen“: An der Autobahn 39 zwischen dem Kreuz Wolfsburg-Königslutter und Cremlingen wurde  eine sieben Kilometer lange Teststrecke zur Erfassung des Verkehrsflusses eröffnet.

Saison-Auftakt 2020: Der Rallye-Golf von Volkswagen Classic mit Hans Joachim „Striezel“ Stuck am Steuer und Copilotin Helene Schmidt, AutoBild-Redakteurin bei der Planai-Classic (3. – 5. Januar). / Foto: Volkswagen

Volkswagen Classic startet in den österreichischen Alpen ins neue Jahr
Wolfsburg/Schladming-Österreich (WB/Volkswagen AG) – Der Alpenort Schladming mit seinem Hausberg Planai ist bei Wintersportlern über Österreich hinaus ein Begriff. Zu den Snowboardern und Alpinskifahrern gesellen sich zu Jahresbeginn auch immer Oldtimer-Fans auf Spikereifen dazu. Die Winterrallye Planai Classic (3. – 5. Januar) war auch der Saisonauftakt 2020 für Volkswagen Classic und Motorsportlegende Hans-Joachim „Striezel“ Stuck. Das deutsch-österreichische Team ging mit einem Klassiker als Vorausfahrzeug an den Start: dem legendäre Rallye-Golf, Baujahr 1990.

Einleitung eines Ermittlungsverfahrens gegen zwei Mitglieder des damaligen amtierenden Vorstands durch die Staatsanwaltschaft Braunschweig / Foto: Volkswagen

Wolfsburg (WB/Volkswagen) - Die Volkswagen AG hat von der am 17. Juni 2016 erfolgten Einleitung eines Ermittlungsverfahrens gegen zwei Mitglieder des damaligen amtierenden Vorstands durch die Staatsanwaltschaft Braunschweig erst unmittelbar vor der Veröffentlichung der diesbezüglichen Presseerklärung am heutigen Tag Kenntnis erlangt.